Bor. Belzig – FSV  4:0 (3:0)

Startelf des FSV: Müller (TW), Scheer, B. Mordhorst, Jäger, Ph. Knape, Kleinow (C), Gebhardt, Merten, R. Knape, Ballnuweit, Amini.

Reserve:  Blütgen, Schwerz, De Matos-Fischer

Nicht dabei:  Kurth, Ludwig, Drews, Karge, Behrendt, Radant,  Schultze.

Man hatte wohl eine andere Vorstellung das Nachholspiel in Belzig zu bestreiten, nachdem guten Auftritt vergangenen Sonntag in Ruhlsdorf. Leider kam es etwas anders. Bis zur Pause war die Partie praktisch schon entschieden. Der FSV fand von Beginn an keinen Zugriff auf das Spiel. Trotz einiger Rückkehrer in das Team um Trainer Andy Dann, die beim letzten Auswärtsspiel in Ruhlsdorf (2:2) fehlten, war man nicht in der Lage gegen starke Belziger richtig dagegen zu halten. Schon in der Anfangsphase spielten sich die Gastgeber einige Hochkaräter heraus. Doch dank ihres Unvermögens im Abschluss hielt die Null auf Seiten der Groß Kreutzer, die ihrerseits keine nennenswerten Torraumszenen verbuchen konnten. In der 21. Minute war es dann passiert. Durch ihr schnelles Spiel konnte Belzig durch Mittelfeld und Abwehr der Gäste gelangen und so zur 1:0 Führung vollenden. Das was vor zwei Tagen noch so gut funktioniert hat in der Abwehr des FSV, war dahin. Noch nicht richtig vom Gegentreffer erholt, folgte nur zwei Minuten später das 2:0. Wieder nutzten die Gastgeber einen Fehler im Spielaufbau der Groß Kreutzer. Die Gäste vom Kleinbahndamm weiterhin ohne ernsthafte Gefahr auf das Tor der Borussen. Viel mehr mit sich selber beschäftigt und doch einiger Unruhe im Team des FSV, gelang Belzig das 3:0 in der 38. Minute. Doch damit noch nicht genug. Kurz vor der Pause verletzte sich Amir Amini schwer und konnte den Platz nur mit Hilfe einer Trage verlassen. Er wird mit Sicherheit einige Zeit ausfallen. Auf diesem Wege möchte ich schon mal im Namen des Teams und des gesamten FSV,  dir Amir,  gute Besserung wünschen. Das waren die Geschehnisse in Durchgang eins. Die Unruhe in der Groß Kreutzer Mannschaft während der Halbzeit, zog sich auch über die zweiten 45 Minuten. Mit etwas mehr Kampf konnte man sich jetzt die eine oder andere Möglichkeit erspielen. Richtig gefährlich für den Keeper der Gastgeber wurde es aber nicht. Den Schlusspunkt in dieser Partie setzten die Belziger in der 87. Minute mit dem 4:0. Somit war das gute Hinspiel Ergebnis des FSV egalisiert.

Kommenden Sonntag den 06.05.2018 um 15.00 Uhr, trifft man am Kleinbahndamm auf den unmittelbaren Tabellennachbarn RSV Eintracht III wo man in der Hinrunde auswärts ein 2:2 erzielen konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.