Name: Eduard L.

Beruf: Bankkaufmann

Geboren am: 25.01.1985

Schiedsrichter seit: 2011

Spielklasse: Kreisoberliga

Ich bin Schiedsrichter, weil…

…ich den Fußball liebe und gerne ein Teil der Fußballfamilie bin. Fußball bedeutet für mich Leidenschaft. Und ich mag die Herausforderung, diese Leidenschaft im Fußballspiel zu managen sowie einen großen Beitrag dazu zu leisten, dass das Spiel ordentlich abläuft.

Mein bester Moment als Schiedsrichter war…

…als ich an der Seite von Jan Seidel stand. Dieser ist meiner Meinung nach der ehrlichste und beste Schiri den ich kenne. Von einander lernen ist im Schiedsrichterwesen eine wichtige Komponente. Gerade als Assistent haben wir da viele Chancen!

Ich wünsche mir als Schiedsrichter…

…mehr Respekt und Verständnis für unsere Entscheidungen auf dem Platz. Jeder Spieler oder auch Zuschauer sollte einmal in die Rolle des Schiedsrichters gehen, um seine Entscheidungen und seine mitunter schwierige Situation besser zu verstehen. Dann wird es auf dem Platz oder auch von den Zuschauern sicherlich auch mal ruhiger, wobei ich eigentlich meine Spiele gut im Griff habe.

Andere sollten den Schiedsrichtersport ausüben, weil…

…man dadurch einen wichtigen Beitrag zum Aufrechterhalten der bekanntesten und besten Sportart leistet. Und ganz klar – ein Perspektivwechseln hat noch niemanden geschadet 😉