FSV 95 Ketzin/Falkenrehde   –   FSV II   8:1   (3:1)

Torschütze FSV:   M.Rohnke

Am 22.Spieltag ging es einmal über die Havel nach Ketzin. Dort erwarteten die Mannen um E.Lukas die Spieler aus Ketzin/Falkenrehde. Die Statistik sagte wenige Erfolgschancen aus, doch man wollte nicht kampflos in diese Partie gehen.

Der FSV Groß Kreutz konnte auf Th.Mischkewitz als Abwehrchef bauen und der angeschlagene P.Düsing nahm auf der Bank platz. G.Mordhorst wird nach der Verletzung gegen Kienberg die Schuhe für längere Zeit nicht anziehen können, auf diesem Wege noch einmal gute Besserung und Kopf hoch, Gregor.

Zum Spiel, bereits in der 2.Spielminute ging der FSV Groß Kreutz in Rückstand, erarbeitete sich danach viele Möglichkeiten nach vorne wurde aber nicht gefährlich. In der 12. Minute bediente Fl.Gebhardt nach einer Standardsituation Kapitän M.Rohnke der entgegengesetzt der Laufrichtung des Torhüters einköpfte. Nur 3 Minuten später der erneute Führungstreffer. Ketzin spielbestimmend mit deutlich mehr Zug nach vorne. Die schnellen Läufer waren unermüdlich und brachten die Hintermannschaft der Gäste immer wieder zum Wackeln. In der 42. Spielminute das 3:1 das auch gleichzeitig der Halbzeitstand bedeutete.

Bei sommerlichen Temperaturen ging es für beide Teams in die zweite Hälfte der Partie. Bereits 3 Minuten nach Wideranpfiff der nächste Treffer zum 4:1. Nun hatte man den Eindruck das der FSV Groß Kreutz nicht mehr am Spiel teilnahm, denn in Spielminute 53 und 56 die nächsten Treffer für die Gastgeber. Eine Chance nach der anderen für Ketzin, mit Glück, oder den letzten Willen das Ergebnis nicht noch höher ausfallen zulassen, schmiss sich die Hintermannschaft der Gäste in jeden Ball. In der 69.Minute das verdiente 7:1 und 4 Minuten vor Schluss das auch in der Höhe verdiente 8:1 Endergebnis.

An diesem Spieltag sah man deutlich warum der FSV Groß Kreutz in der unteren Tabelle steht, gegen junge, laufstarke Gegner ist es sehr schwer mitzuhalten. Nach vorne war man zu schwach und rannte vergebens an. Für die kommende Partie heißt es sich zusammen zuraufen um im Ortsderby gegen den FC Deetz II wieder mal zu punkten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.