FSV Groß Kreutz – Schönwalder SV 2:1 (0:1)

Kein Spiel für schwache Nerven. Wichtige 3 Punkte bleiben dank einer Steigerung im zweiten Durchgang am Kleinbahndamm.

Torschützen: D. Schultz, P. Knape

Trainer A. Dann musste auf T. Behrendt, F. Jäger, E. Schlösser, T. Scheer, S. Krey, M. Blütgen und T. Radant verzichten. Der favorisierte Gegner aus Schönwalde kam gefühlt mit einem 20 Mann Kader nach Groß Kreutz.

Der FSV Groß Kreutz begann schwungvoll. Die ersten 15 Min. gehörten den Gastgebern. S. Schwerz und D. Schultz dominierten das Mittelfeld. Sturmspitze A. Karge war mit einem hohen Laufaufwand stets anspielbar und setzte seine Mitspieler ein. So hatte Alex auch die erste Chance im Spiel. Ein sehr guter Pass von P. Knape ging durch die komplette Gäste-Abwehr. Im letzten Moment wurde der einschussbereite Alex am Torschuss gehindert. Auch L. De Matos-Fischer sorgte mit seinem Offensivdrang für Torgefahr. Mehrfach kam der agile Lucas über die linke Offensivseite zum Torabschluss. Eine weitere aussichtsreiche Möglichkeit hatte S. Schwerz per Kopf nach Freistoßhereingabe von B. Kleinow. Sein Versuch verfehlte jedoch das Tor.

Nach ca. 20 Minuten verflachte die Partie. Schönwalde fand nach der Druckphase des FSV besser ins Spiel. Die neu formierte FSV-Defensive stand dennoch gut organisiert. Die Trinkpause bekam der Mannschaft um Kapitän C. Merten dann jedoch nicht wirklich. Denn kurz danach schlugen die Gäste in Person von N. Junghans eiskalt zu. Einen Schritt schneller als die FSV Hintermannschaft brachte er sich vor FSV Keeper E. Müller in Position und schloss per Lupfer sehenswert zur 0:1 Führung in der 27. Min. ab. In der verbleibenden Zeit der ersten Halbzeit konnte der FSV froh sein, dass sie nicht einen weiteren Gegentreffer hinnehmen mussten. Ohne Not verlor der FSV die Ordnung und ließ Schönwalde im Mittelfeld gewähren. Die herausgespielten Chancen der Gäste vereitelte FSV-Keeper E. Müller.

Im zweiten Durchgang zeigte der FSV Groß Kreutz ein anderes Gesicht und fand wieder zu seiner spielerischen Linie zurück. Nach einem Diagonalball von S. Schwerz legte L. De Matos-Fischer auf D. Schultz ab. Schultz ließ zwei Gegenspieler aussteigen und schloss überlegt zum 1:1 in der 46. Min. ab. Getragen von dem frühen Ausgleichtreffer durch den stark agierenden D. Schultz zeigte das Team eine engagierte und geordnete Leistung. In der 70. Minute verweigerte Schiedsrichter Manthey bereits den zweiten Elfmeter in der Partie. In der ersten Hälfte wurde A. Karge zu Fall gebracht. In der 70. Minute war es D. Schultz der klar zu Fall gebracht wurde. Mit Wut im Bauch ging der FSV in die Schlussoffensive. Nach Freistoß von S. Schwerz war es dann P. Knape der zum viel umjubelten Führungstreffer in der 85. Minute einköpfte. Kurz danach hatte S. Mordhorst die Möglichkeit den Sack zuzumachen. Sein Versuch ging jedoch knapp am Tor vorbei. In der Nachspielzeit wurde es dann noch einmal spannend. Eine Flanke der Gäste von der rechten Außenbahn fand den Torjäger D. Schalow. Der sonst so treffsicherere Schalow setzte den Kopfball aus Nahdistanz jedoch knapp über das Tor.

Fazit:
Gemäß der Spielanteile und des Chancenverhältnis ein verdienter Sieg. Speziell D. Schultz und S. Schwerz wussten in zentraler Position zu überzeugen und trieben das Team an.  Dennoch muss sich der FSV steigern, um zukünftig auch weiter zu punkten. Es zeigt sich bereits jetzt, dass die Liga sich sehr ausgeglichen gestalten könnte. Daher sind die ersten Punkte als besonders wichtig einzustufen.

Ausblick:
Am 11.09.2016 geht es zum schweren Auswärtsspiel nach Beelitz. Beelitz spielte im letzten Jahr eine starke Saison, in der man am Ende den 3. Platz belegte. Des Weiteren erreichte Beelitz das Finale des Kreispokals. Eine harte Aufgabe, wo das Team um Trainer A. Dann dennoch die ersten Auswärtspunkte einsammeln möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.