Bereits am 02.03.14 wurde in Groß Kreutz wieder gegen den Ball getreten. Die zweite Vertretung des FSV konnte sich dabei gegen SV Wollin II mit 3:2 nach einer 3:0 Führung durchsetzen. Die erste Mannschaft des FSV musste sich dem Caputher SV dagegen mit 1:2 geschlagen geben. Optisch war das Team um Trainer Thomas Stein über 90 Minuten die spielbestimmende Mannschaft. Jedoch fehlte es an der letzten Konsequenz, um sich zwingende Torchancen herauszuspielen.

Am letzten Wochenende musste der FSV I bei der Reserve der SG Saarmund antreten. Die zweite Mannschaft hatte spielfrei.

SG Saarmund II – FSV Groß Kreutz I 1:2 (1:1)

Vielen Dank an die SG für den Spielbericht.

Sinngemäße Wiedergabe:

Am Sonntag empfing im Stadion Am Berg mit der gastgebenden SG der Dreizehnte den Dritten. Die Favoritenrolle war also klar den Gästen zugewiesen.
Der FSV wurde letztendlich dieser Rolle auch gerecht, hatten aber große Mühe mit der Reserve der SG. Groß Kreutz fand besser in die Partie. Die 2 quirligen kleinen Offensivspieler S. Mordhorst und Kleinow rissen immer wieder große Lücken in die Abwehr der Gastgeber, dessen Abwehr diesmal K.Rausch als TW wegen einer Erkrankung des Stammkeepers komplettieren mußte.
Schon in der 6.min bekamen die SG-Spieler den Ball nach einer Ecke nicht weg und Tornow konnte für die Gäste aus 6-7m zum 0:1 einschieben. Auch in der Folgezeit, bis zur 30.min, hielt der FSV den Druck aufrecht, was insbesondere daran lag, dass die SG in der Mitte die Zweikämpfe zu oft verlor und nicht harmonisch agierte. Insbesondere die beiden „Langen“ der Gastgeber taten sich schwer mit den Kopfballduellen, sodaß die SG nur langsam, nach dem Motto „über den Kampf zum Spiel“ in Selbiges kam. Gerade in der ersten halben Stunde konnte Rausch sich mehrfach auszeichnen und bewies, daß er ein zuverlässiger Ersatz für den erkrankten Schulz ist, hatte aber bei einem Pfostenschuß und einem Treffer am Lattenkreuz auch das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite.
Langsam eroberten sich nun die Gastgeber ihr Terrain zurück und konnten zunächst ein Tor erzielen, was wohl fälschlicherweise wegen Abseits nicht gegeben wurde. So was war zumindest einer Bemerkung eines Gästespielers zu entnehmen. In der 43.min war es dann aber soweit, eine Flanke von Micha Seyfert und Belz konnte zum Ausgleich einnicken.
So ging es zum Halbzeittee in die Kabinen.
In der 2.HZ waren kaum 10min gespielt, da kamen die Gäste über rechts, eine herrliche Flanke nach links auf Mordhorst an der Strafraumgrenze, der sie volley mit einem Seitfallzieher verwandeln wollte – aber Rausch kratzte das Ding doch noch irgendwie aus dem rechten Dreiangel. Die Gastgeber hatten verstanden. Nun kamen Sie besser ins Spiel, in der 55.min kam Albi für Sänger und in der 65.min dann Gutschi für Lippi. Bei einem Laufduell mit deren Nr. 19 zog sich Rausch dann noch eine Verletzung am Oberschenkel zu, wahrscheinlich eine zunächst leichte Zerrung – mußte aber zu Ende spielen, weil ja kein Ersatz-TW mehr da war. Derzeit plagen alle Saarmunder Mannschaften herbe Verletzungssorgen.
In der 67. min dann ein Durchbruch auf halb rechts und Schultze konnte zum 1:2 für den FSV einschieben. Das war dann auch der Endstand, obgleich die SG nun alles nach vorne warf. Hinten hatte die SG auch Glück, dass er FSV den sich bietenden Raum nicht zum Torerfolg nutzte (z.B. einem weiteren Pfostenschuß) .

Ausblick:

Das Derby steht vor der Tür. Der FSV II empfängt die Reserve von Deetz. Der Knaller schlechthin! Anschließend empfängt die Erste den Teltower FV II.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.