Schönwalder SV II – FSV Groß Kreutz 1:2 (1:2)

FSV Groß Kreutz zeigt kein gutes Spiel, steht aber defensiv erneut sehr gut. Schönwalde SV II war mindestens ebenbürtig, nutzte seine Möglichkeiten im ersten Durchgang jedoch nicht.

Trainer Thomas Stein konnte seit langer Zeit mal wieder auf den gesamten Kader zurückgreifen. Lediglich der langzeitverletzte Tornow stand nicht zur Verfügung. An dieser Stelle auch gute Besserung an DEN Abräumer vor der Abwehr schlechthin.

Die erste Halbzeit lässt sich unter dem Motto „Schönwalde hat die Chancen und Groß Kreutz macht die Tore“ zusammenfassen. In der Anfangsphase hatten die Gastgeber gleich mehrere sehr gute Einschussmöglichkeiten, die durch Nachlässigkeiten des FSV ermöglicht wurden. Der Torerfolg der Hausherren blieb jedoch. Entweder wurde das Tor verfehlt oder Gäste Keeper Müller war zur Stelle. Auf der anderen Seite machte es der FSV Groß Kreutz besser. Nach Foul an Schultze auf der rechten Angriffsseite erhielt der FSV einen Freistoß nahe der Grundlinie. Nach kurzer Rücksprache von Kleinow an Knape „Ach hau ihn einfach oben rein“, nahm Knape diesen Rat an. Sein sehenswerter Schuss aus spitzem Winkel, über die Mauer und Torwart hinweg, ins lange obere Eck passte genau.

Diese 1:0 Führung für die Gäste in der 3. Minute hinterließ aber keine Spuren bei der Reserve von Schönwalde. Sie waren in der ersten Halbzeit, die Mannschaft mit mehr Zug zum Tor, jedoch zu harmlos im Abschluss.

Aufgrund einer Verletzung vom Torschützen Knape in der 29. Minute, musste Coach Stein umstellen. Radant rückte in die Abwehr und der eingewechselte Behrendt übernahm die Position vor der Abwehr. Kapitän Kurth agierte dann über die linke Außenbahn.

Der FSV Groß Kreutz wirkte nicht zu 100% bei der Sache, sodass nur wenige Spielzüge umgesetzt wurden. Wie einfach es dann aber doch gehen kann zeigten Zastrow und Schultze in der 32. Minute. Zastrow nahm einen Einwurf auf Höhe der Mittellinie, linke Angriffsseite an, drehte sich in den freien Raum und schickte Schultze mit einem Pass in den freien Raum direkt aufs Tor. Schultze enteilte seinem Mitspieler und schloss überlegt zum 0:2 ab.

Kurz vor der Pause verkürzten die Gastgeber dann doch auf 1:2 durch Schalow. Der auffälligste Schönwalde Akteur wurde an der Strafraumgrenze von Mischkewitz zu Fall gebracht. Der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter. Den fälligen Strafstoß verwandelte der Gefoulte selbst.

Unmittelbar nach der Pause hatte Schultze die Möglichkeit den alten 2 Tore Abstand wiederherzustellen. Er behauptete den Ball gegen zwei Gegenspieler, sein Abschluss wurde durch den herauseilenden Westphal pariert. Schönwalde hatte auch im zweiten Durchgang Feldvorteile. Große Möglichkeiten wie in der ersten Halbzeit boten sich den Hausherren aber nicht mehr. Stattdessen vergaben die Gäste aus Groß Kreutz gute Chancen auf eine Vorentscheidung. So blieb es trotz der roten Karte für Dannenfeldt, nach einer Tätlichkeit an Kleinow, bis zum Ende eine spannende Partie.

Fazit:

Es war kein Fußballleckerbissen. Eher Magerkost, was beide Teams aber speziell Groß Kreutz an diesem Tag bot. Solide Abwehrarbeit und konsequente Chancenverwertung in der ersten Halbzeit reichten aber für einen schmeichelhaften Auswärtsdreier.

Ausblick:

Man mag es kaum glauben. In den letzten Jahren spielte der FSV Groß Kreutz stets gegen den Abstieg. Überraschungssiege gegen Teams aus dem oberen Mittelfeld gab es zwar des Öfteren. Das größte Problem war es aber, kontinuierlich gute Leistungen abzuliefern. Somit war der FSV Groß Kreutz auch vor dieser Saison im Fußballkreis in aller Munde. Allerdings als Favorit für den Abstieg.

Zur Überraschung aller hat sich FSV Groß Kreutz aber in dieser Saison vom Abstiegsfavoriten zum ernsthaften Aufstiegsanwärter entwickelt. 5 Spieltage vor Saisonende hat man jetzt die Möglichkeit den Aufstieg in die Kreisliga durch einen Heimsieg gegen den Seeburger SV am 18.05.2014 perfekt zu machen. Seeburg holte aus den letzten 4 Spielen 9 Punkte. Es wird also eine schwere Partie, wo aber alle FSV-Akteure extra motiviert sein sollten. Jungs, holt euch den AUFSTIEG!        

           

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.