SpG Wusterwitz/ Rogäsen – FSV Groß Kreutz 1:3 (1:1)

An die klasse Leistung des Derbyknallers gegen den FC Deetz konnte die erste Männermannschaft in den letzten drei Partien nur wenig anknüpfen. Gegen Elstal gewann das Team trotz einer sehr durchwachsenen Leistung noch sehr glücklich durch einen Treffer in der Nachspielzeit. In Folge gab es dann aber zwei Niederlagen gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte. Gegen Bamme und Großwudicke war der FSV zwar das aktivere Team, zu einfachere Gegentore sorgten jedoch letztendlich für die Niederlagen. Im Nachholspiel gegen den Favoriten aus Wusterwitz wollte das Trainergespann A. Dann & R. Scheer wieder Punkte einsammeln.

Bis auf Kurth, Zastrow, Briege & Schultze standen alle Akteure zur Verfügung.

Das Spiel nahm auch sofort Fahrt auf. Kaum hatte der Schiedsrichter angepfiffen, stand es auch schon 0:1 für den FSV Groß Kreutz. Nach einer Standardsituation war es T. Radant, der in der 1. Minute den Führungstreffer erzielte. Die Gastgeber wirkten etwas überrascht und fanden auch in der Folgezeit nur schwer in das Spiel. Spätestens in der 20. Minuten war Wusterwitz dann aber auch im Spiel angekommen. Durch einen sehenswerten Schuss aus 25 Metern von E. Geue war die Partie dann wieder mit 1:1 ausgeglichen. Keeper T. Scheer war bei dem verdeckten Schuss chancenlos. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit war die Partie ausgeglichen. Seitens der Gäste hatte T. Behrendt die größte Möglichkeit zur Torerzielung nach einer Ecke.

In der zweiten Halbzeit blieb eine erwartete Druckphase der Gastgeber aus. Ab Mitte der zweiten Hälfte brachte A. Dann mit Sadowski und Merten zwei frische Leute für die Außenpositionen. Das FSV-Urgestein Sadowski hatte dann auch gleich eine aussichtsreiche Möglichkeit zum Führungstreffer. Nach einem Einwurf kam er aus spitzem Winkel direkt vor dem Keeper der Gastgeber zum Abschluss. Sein überlegter Abschluss ging jedoch knapp über das Tor. Auch bei dem Freistoß von S. Schwerz aus halblinker Position fehlten nur Zentimeter. Die Latte verhinderte die FSV-Führung.

Wusterwitz baute mit zunehmender Spieldauer mehr und mehr den Druck auf, ohne sich aber zwingende Torchancen zu erspielen. In der 80. Minute war es dann B. Kleinow, der für die umjubelte FSV-Führung sorgte. Nach Flanke von Merten, brachte Radant den Ball wieder ins Zentrum, Kleinow ließ seinen Gegenspieler aussteigen netzte aus spitzem Winkel ein.

In den letzten 10 Minuten wehrte sich Wusterwitz noch einmal gegen die Niederlage. Bei einem Konter, konnte S. Mordhorst nur per Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte T. Behrendt sicher in der 92. Minute.

Fazit:
Beim FSV Team stimmte zum Osterwochenende wieder Leistung und Punktausbeute. Zum ersten Mal konnte das Team um B. Kleinow 3 Punkte gegen Wusterwitz einfahren. Ein verdienter Sieg gegen einen sehr guten Gegner. Besonders S. Mordhorst wusste im zentralen Mittelfeld zu überzeugen.

Ausblick:
Mit den 3 Auswärtspunkten im Rücken geht es am kommenden Wochenende nach Brieselang. Auf dem Kunstrasengeläuf hagelte es bisher immer deutliche Niederlagen für den FSV. Zudem ist Brieselang in einer sehr guten Form. Die Rückrundenbilanz spricht für sich: 4 Spiele, 4 Siege, 25:3 Tore. Sollte sich das Team jedoch wie in Wusterwitz präsentieren, kann man evt. auch Brieselang ärgern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.