FSV I – Michendorf II  4:0 (2:0)

Startelf des FSV : Müller (TW), Ch. Scheer, Jäger, Ph. Knape, Schwerz, Kleinow (C), Gebhardt, Merten, Radant, R. Knape, Amini.

Ersatzbank: Drews, Ballnuweit.

Nicht dabei: Kurth, Blütgen, Ludwig, Behrendt, Schultze, Karge.

Bei gutem Fußballwetter am heutigen Ostermontag zog es wieder rund 50 Zuschauer an den Kleinbahndamm. Das kommen sollte sich auch lohnen. Der FSV Groß Kreutz, im Gegensatz zu den letzten Begegnungen, von Beginn an auf Betriebstemperatur. Man wollte die knappe Hinspielniederlage (1:0) auf jeden Fall wieder gutmachen. Schon die ersten Minuten zeigten das es möglich ist. Und so war es dann auch. Nach 11 gespielten Minuten hat Dauerläufer F. Jäger das erste mal zugeschlagen. Einen Steilpass aus dem Mittelfeld konnte er mit Turbo Geschwindigkeit erlaufen und zum 1:0 für den FSV einnetzen. Das Hinspielergebnis war also egalisiert. Doch die Jungs um Trainer A. Dann gaben sich keineswegs zufrieden. Man spielte weiter munter nach vorne, mit Erfolg. Nach gespielten 26 min. war erneut F. Jäger zur Stelle und schoss unhaltbar zum 2:0 für die Gastgeber ein. Michendorf konnte im Spiel nach vorn wenig Akzente setzen. Meist war am Strafraum des FSV für den derzeitigen Tabellenachten Schluss. Aber auch der FSV ließ die letzten Minuten bis zur Pause etwas ruhiger angehen.

Nach dem Seitenwechsel zeigten die Gäste in den ersten 15 min. ein anderes Gesicht. Sie versuchten jetzt selber das Spielgeschehen in die Hand zu nehmen. Kamen nun auch einige male gefährlich vor das Gehäuse von Keeper E. Müller, doch die derzeit beste Abwehr der Liga zeigte einmal mehr, das kein durchkommen ist. Es ergaben sich jetzt natürlich Räume für den FSV schnelle Konter zu fahren. Einen davon nutzte, wie konnte es anders sein, F. Jäger in der 72 min. zum 3:0. Natürlich war die Gegenwehr der Michendorfer nun endgültig gebrochen. Den Schlußpunkt in dieser Partie setzte H. Drews in der 80 min. mit dem 4:0.

Auch eine schwere Erkältung hielt F. Jäger nicht davon ab seine Trefferliste um drei weitere Tore auf 13 zu erhöhen.

Am kommenden Wochenende geht es zum Auswärtsspiel nach Busendorf. Das Team um Trainer Streich hat gegen den FSV Groß Kreutz noch etwas gut zu machen. Schließlich verloren sie das Hinspiel am Kleinbahndamm mit 6:0. Das heißt also für den FSV auch dort von Anfang an auf Temperatur zu sein.

Flori Jäger mit seinen Treffern 11, 12, 13

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.