FSV I – Rehbrücke 1:3 (1:2)

Startelf des FSV: Müller (TW), Scheer, Behrendt (C), Knape Ph., Kleinow, Drews, Gebhardt, Merten, Schwerz, Ballnuweit, Amini.

Reserve: Ludwig, Radant.

Nicht dabei: Jäger, Knape R., Schultze, Karge, Kurth, Blütgen.

Nach zwei Auswärtsniederlagen in Folge, sollte wenigstens die Heimstärke des FSV bestehen bleiben. Bei bestem Fussballwetter wurde die Partie pünktlich um 15.00 Uhr von Schiedsrichter M. Juckert angepfiffen. Schon zu Beginn Rehbrücke im Angriffsmodus. Bereits nach 6 gespielten Minuten das 1:0 für die Gäste. Der FSV also noch gar nicht auf dem Platz, so schien es zumindest. Erst nach einer knappen Viertelstunde gelang es den Groß Kreutzern etwas mehr Zugriff auf das Spiel zu bekommen. Man ließ den Ball jetzt etwas sicherer durch die eigenen Reihen laufen und erarbeitete sich seinerseits gute Möglichkeiten. Amini scheiterte als er alleine auf das Tor zulief am Gästekeeper. Wenig später traf Schwerz nur den Querbalken. In der 26. Minute dann endlich der ersehnte Ausgleich durch Behrendt. Die Jungs vom Kleinbahndamm versuchten nun sofort nachzulegen, scheiterten aber immer wieder  an der Abwehr der Gäste, die ihrerseits mit ihren schnellen Kontern für Gefahr sorgten. Eine davon nutzten sie in der Nachspielzeit der ersten Hälfte zur 2:1 Führung. Kurz danach der Halbzeitpfiff.

In der Pause gab es dann in der Kabine des FSV doch einiges zu klären. Trainer A. Dann konnte nicht so richtig zufrieden sein mit dem ersten Durchgang seiner Jungs. Doch noch waren ja 45 Minuten Zeit um das Ergebnis zu korrigieren. Nun war es ein offener Schlagabtausch. Beide Teams suchten das Spiel nach vorne. Unterbrochen wurde die Partie immer wieder durch zahlreiche Fouls auf beiden Seiten. Ab Mitte der zweiten Hälfte war es also ein sehr kampfbetontes Spiel. Vom spielerischen her war nicht mehr viel zu sehen. Durch zwei Spielerwechsel beim FSV, stellte Trainer A. Dann immer wieder die Mannschaft ein wenig um, was jedoch auch keine große Rolle mehr spielte. Weitere Versuche den Ausgleich zu erzielen schlugen fehl. Besser machten es die Gäste aus Rehbrücke die einen Konter in der 86. Minute zum 3:1 für sich nutzen konnten. Das war es dann auch. Bis zum Schlußpfiff passierte nichts mehr.

Nächsten Sonntag den 29.04.2018 reisen die Jungs vom Kleinbahndamm zum derzeitigen Tabellendritten SV Ruhlsdorf. Anpfiff ist um 15.00 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.