Nach einer etwas langen Spielpause, griff die zweite Vertretung des FSV Groß Kreutz am Wochenende endlich wieder ins Spielgeschehen der 2. Kreisklasse B ein.
Verlor man das Auftaktspiel gegen Vieritz mit einem sehr dünnen Kader noch klar mit 5:0, wollte man das zweite Punktspiel gegen die Reserve aus Deetz endlich gewinnen und die ersten Punkte der Saison einfahren.

Die Vorzeichen standen diesmal deutlich besser als noch gegen Vieritz. In der Abwehr stand mit T. Mischkewitz endlich wieder ein erfahrener Routinier zur Verfügung. Mischkewitz nahm sich nach der Geburt seines zweiten Kindes eine kurze Auszeit und ist nun aber wieder dabei. Die zweite Mannschaft gratuliert in diesem Zuge T. Mischkewitz zur Geburt seines Sohnes Willi und wünscht immer schöne Stunden.

Aber auch im Mittelfeld rückten nach Urlaubsabwesenheit die gewohnte Zentrale um B. Tornow und M. Lukas wieder in die Mannschaft. Auch T. Funk war wieder mit dabei. Neu zur Mannschaft gestoßen sind die beiden Scheer Brüder Timm und Cris, wobei Timm sich in Zukunft eher in der zweiten Mannschaft sieht und Cris seine lange Abwesenheit durch Spiele in der zweiten Mannschaft zu egalisieren versucht, um sich so wieder für die Erste zu empfehlen. Beginnen durfte allerdings nur T. Scheer, der zusammen mit G. Mordhorst das Sturmduo bilden sollte.

Auf dem immer wieder schwierig zu bespielenden kleinen Platz in Deetz, sahen die zahlreichen Groß Kreutzer Anhänger keinen ansehnlichen Fußball. Weit und hoch war die Devise, wobei sich dies auf dem kleinen Platz eher als falsche Variante herausstellte. Dafür stimmte aber die Einstellung auf Groß Kreutzer Seite, die durch einen Standard bereits in der 11. Minute belohnt wurde. Nach Einwurf von T. Funk, welche sich auf dem kleinen Geläuf gefährlicher als Ecken herausstellte, war es S. Sadowski mit schöner Direktabnahme, der zum 0:1 einnetzen konnte. Mit eigentlich gleicher Varinate, nur ohne Direktabnahme, viel dann auch das 0:2 (34.) Wieder war es T. Funk der den Ball in den Deetzer Strafraum warf und wieder war es S. Sadowski, der den Ball mit der Fußspitze ins linkere untere Eck spitzelte. So ging es nach einem wenig attraktiven Spiel mit 0:2 aus Groß Kreutzer sicht in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel seitens der Deetzer noch ruppiger. Ihnen fehlte es offenkundig einfach an anderen Mitteln und sie versuchten so wohl etwas Oberwasser zu erlangen. Groß Kreutz aber blieb standhaft und ließ sich auch von der übertriebenden härte nicht außer ruhe bringen. Der eingewechselte C. Scheer machte in der zweiten Halbzeit seine Sache sehr gut und hatten großen Anteil daran, dass weiterhin die Null stand.
Groß Kreutz hätte einfach nur die sich bietenden Räume besser nutzen müssen, um das Spiel endlich zu entscheiden. Insbesondere der stark arbeitende T. Scheer hätte den Sack zu machen können. Jedoch verpasste er den richtigen Zeitpunkt, um ins leere Tor einzunetzen. Auch nach schöner Balleroberung durch M. Rohnke hätte man die 3 gegen 1 Situation geschickter ausspielen müssen.
So dauerte es bis zur 88. Minute, bis schließlich der Deckel auf die Partie gemacht werden konnte. Nach schönem Zuspiel von T. Scheer schloss G. Mordhorst mit sattem Linksschuss zum 0:3 ab, was auch den Endstand darstellte.

Groß Kreutz erspielte somit die ersten drei Punkte der Saison, wobei die Formulierung „erspielte“ eher mit Vorsicht genossen werden sollte. Hier gibt es bis zur nächsten Partie noch einiges zu verbessern. Schließlich wartet mit Einheit Bamme kommende Woche ein Gegner, der letzte Saison noch in der Kreisliga aktiv war. Ohne eine deutlichere Leistungssteigerung, insbesondere im Spielaufbau, könnte es nächsten Sonntag schwierig werden, dass aktuelle Punktekonto auf Sechs zu schrauben.
Kann jedoch auf einen ähnlichen Kader zurückgegriffen werden, ist auch dies nicht vollkommen ausgeschlossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.