FSV Groß Kreutz – Lok Brandenburg II 4:1 (1:1)

Der FSV Groß Kreutz teilte sich die Kräfte ohne Einwechsler gut ein. Der Leistungssteigerung in Halbzeit 2 konnte die Reserve von Lok Brandenburg nur wenig entgegensetzen. B. Kleinow mit 3 Treffern „Spieler des Tages“.

Das zweite Heimspiel in Folge stand auf dem Programm. Der Gegner war mit 4 Punkten aus 4 Spielen durchwachsen in die Liga gestartet. Trainer Thomas Stein musste erneut umbauen, da mit Tornow, S. Mordhorst, Zastrow, Drews, Behrendt, Müller und Schultze erneut viele Leistungsträger fehlten. Von der 2. Männermannschaft unterstützen Reczek, Lukas und S. Sadowski, die auch gleich von Beginn ran mussten.

Wie in der Vorwoche erwischte der Gegner den besseren Start. Das neu formierte FSV-Team hatte Probleme bei der Zuordnung der Gegenspieler. In den ersten 10. Minuten hatten die Brandenburger mit einem Lattenschuss und einem Tor aus einer Abseitssituation die gefährlicheren Aktionen.

Eine Einzelaktion von Kapitän Kleinow in der 29. Minute brachte den FSV Groß Kreutz erst so richtig ins Spiel. Auf der linken Angriffsseite ließ er seinen Gegenspieler gleich mehrfach aussteigen, drang in den Strafraum und zirkelte den Ball ins laaaange Eck, Innenpfosten, Tor,  1:0! Es war nun ein anderes, ein offenes Spiel, weil der FSV Groß Kreutz auch mitspielte.

Dennoch dauerte es lediglich 5 Minuten bis die Brandenburger ausgleichen konnten. Ein Doppelpass im Mittelfeld genügte, um über die rechte Angriffsseite der Gäste bis zur Grundlinie durchzustoßen. Bei der Hereingabe hatte FSV Akteur S. Sadowski die Wahl den Ball risikoreich zu klären oder den einschussbereiten Stürmer im Rücken den Vorzug zu lassen. Der Klärungsversuch von S. Sadowski landete leider im eigenen Netz.

Mit einem 1:1 und einer durchwachsenen Leistung in den ersten 30 Minuten durch den FSV Groß Kreutz ging es in die Pause.

In der zweiten Halbzeit übernahm der FSV Groß Kreutz von der ersten Minute an das Spielgeschehen. Mit der ersten Aktion nach Wiederanpfiff hatte S. Sadowski die große Möglichkeit zum erneuten Führungstreffer. Sein Schuss verfehlte jedoch das Tor. Die Gastgeber erspielten sich mehrere gute Einschussmöglichkeiten und agierten in der Defensive zugleich sehr sicher.

In der 60. Minute trat Kleinow nach einem Foul an Radant zum Freistoß aus ca. 25-30 Meter an. Den vor das Tor getretenen Ball erlief Radant und irritierte den herauslaufenden Torwart, indem er den Ball nicht berührte. So fand der Ball ohne weitere Berührung den Weg ins Tor.

Bereits 10. Minuten später sorgte S. Sadowski für die Vorentscheidung. Er wurde über die rechte Seite im Strafraum freigespielt und legte quer auf den mitgelaufenen Radant. Der Schussversuch wurde in letzter Sekunde geblockt und der Ball landete erneut bei Sadowski. Dieser ließ sich nicht lange bitten und erhöhte auf 3:1 in der 70. Minute.

Dies war zugleich die Vorentscheidung im Spiel. Den Gästen war deutlich anzumerken, dass Sie nicht mehr daran glaubten den 2 Torerückstand aufzuholen. Zumal der FSV Groß Kreutz ab diesem Zeitpunkt auch sehr souverän agierte. Das 6er Gespann C. Scheer und Kurth gaben quasi keinen Ball verloren und die Außenverteidiger Funk und Knape nutzen den 2 Torevorsprung, um den Ball überlegt in den eigenen Reihen zu halten. Dennoch konzentrierte sich der FSV nicht nur auf Ergebnisverwaltung. Insbesondere Kleinow und S. Sadowski sorgten stets für Gefahr in dem Brandenburger Tor.

Den Schlusspunkt in der Partie hätte man besser nicht setzen können. Erneut war es Kleinow, der zum Freistoß aus 20 Metern, zentraler Position antrat und einen Freistoß zauberte, den man einfach nicht besser schießen kann. Der wuchtig und dennoch gefühlvoll getretene Ball über die Mauer in den rechten Winkel touchierte noch Latte und Pfosten und fand dann den Weg ins Tor. Traumtor! Der Videobeweis folgt…

Es gibt eine Neuheit rund um die Spiele des FSV Groß Kreutz. Je Spieltag wird von den Spielern und dem Trainergespann der „Spieler des Tages“ auf Seiten des FSV gewählt. Vielleicht noch ein Stück mehr Motivation für jeden Einzelnen. So haben auch die Defensivakteure die Möglichkeit am Ende der Saison gesondert ausgezeichnet zu werden. Am aktuellen Spieltag hatte der Offensivakteur B. Kleinow jedoch die Nase vorne. Herzlichen Glückwunsch!

Fazit:

Der FSV Groß Kreutz bleibt zuhause ungeschlagen und ist mit einem vorläufigen 3. Platz als Aufsteiger in der Liga angekommen. Die permanenten Personalprobleme konnte der FSV auch an diesem Wochenende trotzen. Mit Reczek als Dauerläufer und Unruhestifter im Sturmzentrum, Lukas, der klug die Räume im Mittelfeld zulief und S. Sadowski, der das wichtige 3:1 machte, hatten die Spieler der zweiten Mannschaft einen großen Verdienst am verdienten Heimdreier.

Durch den Erfolg der ersten Männermannschaft wurde das erfolgreiche Wochenende für den FSV Groß Kreutz abgerundet. Mit 3 Punkten der Ü40 Mannschaft und 3 Punkten der zweiten Männermannschaft kann der FSV Groß Kreutz maximale Punkteausbeute vermelden.

Ausblick:

Quasi eine englische Woche steht an. Am Freitag kommt Nauen an den Kleinbahndamm, zum 3. Heimspiel innerhalb von  12 Tagen. Nauen ist ein altbekannter Gegner. Die letzten Spiele waren stets eng und voller Spannung. Anschließend geht es am Sonntag zum Auswärtsspiel zur Einheit Bamme.

Es darf weiter gepunktet werden! Auf geht’s Jungs!

2 Antworten zu “FSV I überzeugt in Halbzeit 2! B. Kleinow im Torrausch!”

  1. Marcel sagt:

    Ratze…einfach wie immer GEIL geschrieben!

    Super Wochenende für den FSV!!!

    WEITER SO und die schwierige Phase überstehen!

  2. Marcus sagt:

    Ja wirklich toll, dass die Seite jetzt so lebt (spitze geschrieben!!!) und natürlich dass der FSV zurzeit nen guten Lauf hat! Weiter so!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.