FSV Babelsberg 74 II – FSV Groß Kreutz 1:4 (1:2)

Torschützen: 2x S. Schwerz, Radant, Drews

Nach den bisherigen 2 Auswärtsniederlagen ging es für die erste Männer um die ersten Auswärtspunkte in Babelsberg. Die heimstarken Babelsberger hatten mit 6 Punkten und 8:1 Toren aus 2 Heimpartien eine starke Bilanz aufzuweisen.

Trainer A. Dann musste auf Behrendt, Schlößer, Schultze, Mordhorst, Gebhardt, Karge und Briege verzichten.

Auf dem ungeliebten Kunstrasengeläuf war der FSV Groß Kreutz gleich das aktivere Team. Babelsberg fand nur wenig in die Partie, hatte jedoch die erste Chance in der Begegnung. Der ehemalige Groß Kreutz Akteur C. Scheer tauchte nach einem missglückten Klärungsversuch alleine vor Keeper E. Müller auf. Sein Schuss aus 8 Metern in halbrechter Position verfehlte aber das Gehäuse. Danach übernahm der FSV Groß Kreutz das Spielgeschehen. Speziell die stark agierende Defensive um die S. Zimmer und F. Jäger und das kompakte Mittelfeld um Mittelfeldmotor S. Schwerz machten den Unterschied. In der 16. Minute war es dann auch S. Schwerz, der einen Freistoß aus 22. Metern zur 0:1 Führung einschoss. Vorausgegangen war ein Foul an T. Scheer, der die Defensive der Gastgeber an diesem Tag durch sein starkes Laufpensum permanent unter Druck setzte. Kurze Zeit später hatte D. Schultz aus halbrechter Position die Möglichkeit auf 0:2 zu erhöhen. Sein Versuch verfehlte jedoch das Tor. In der 35. Minute war die 2 Tore Führung dann doch fällig. Radant`s Versuch aus 20 Metern halblinker Position fand den Weg ins rechte untere Eck. 5 Min. später kamen die Gastgeber durch einen fragwürdigen Elfmeter zum Anschlusstreffer. Groß Kreutz zeigte die passende Antwort und hatte mit Kleinow, 2x Drews und Radant gleich mehrere Chancen die 2 Toreführung noch vor dem Pausenpfiff wiederherzustellen. Seitens der Gastgeber stand noch ein schön getretener Freistoß an den Pfosten zur Buche.

Zur Halbzeit stand somit eine knappe 1:2 Führung, die gemäß der Spiel- und Chancenanteile höher hätte ausfallen können. Zu Beginn des 2. Durchgangs machten es die Gäste gleich besser. H. Drews wurde im 16er freigespielt und schloss überlegt zum 1:3 ab. Gemessen am Kräfteverhältnis war es bereits die gefühlte Vorentscheidung. Die sonst auf ihrem Untergrund so spielfreudigen Babelsberger fanden weiterhin nicht ins Spiel. So nahmen die langen Bälle auf T. Schröder mit zunehmender Spieldauer zu. Die kopfballstarken Akteure S. Zimmer, F. Jäger und P. Knape hatten den gefühlt 2.20 Meter großen Angreifer aber gut im Griff. Wenn dann doch mal eine Unaufmerksamkeit im Defensivverbund war, klärte E. Müller erneut mit starken Paraden. Den Schlusspunkt in der Partie setzte S. Schwerz nach schöner Vorarbeit von Schultz & Kleinow. Der doppelte Doppelpass gelang schlussendlich zu Schwerz, der dem Keeper aus 8 Metern keine Chance ließ und somit in der 80. Minute auf 1:4 erhöhte.

Fazit
Hochverdiente Sieg und dazu noch eine bemerkenswert überlegende Leistung auf einem Kunstrasengeläuf. So kann es weitergehen!

Ausblick
Die Festspielwochen sind eröffnet! Es ist angerichtet! Erster Akt am 02.10.16: FSV Groß Kreutz vs. SV Blau Weiß Damsdorf. Mehr muss dazu nicht gesagt werden. Der FSV freut sich auf zahlreiche Unterstützung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.