G Groß Glienicke – FSV Groß Kreutz 3:4 (2:2)

Auswärtssieg für die Erste, zweimal in Rückstand und trotzdem gewonnen. FSV nervenstark im Abstiegsduell

Co-Trainer Olaf Kornemann vertrat den erkrankten Trainer Thomas Stein. Bis auf Zastrow und den langzeitverletzten C. Sadowski standen alle Spieler zur Verfügung.

Der FSV hatte zu Beginn Probleme ins Spiel zu finden. Des Weiteren musste man sich an den sehr kleinen Platz, der sich in einem sehr schlechten Zustand befand, erst einmal gewöhnen.

In der Anfangsphase konnte Groß Glienicke in Führung gehen. Voraus ging eine unglückliche Aktion von FSV Keeper Müller. Beim Versuch eine Situation zu klären, legte er den Ball direkt vor die Füße des gegnerischen Stürmers. Dieser hatte dann nur wenig Mühe die 1:0 Führung zu erzielen.
Die Antwort ließ aber nicht lange auf sich warten. Nach langem Zuspiel spekulierte Schultze richtig und überwand den Torwart mit einem sehenswerten Lupfer zum 1:1. Die Gäste agierten im weiteren Spielverlauf vermehrt mit langen, hohen Bällen in die Spitze. Dies war bei dem Platz vielleicht nicht die schlechteste Variante, jedoch wurde phasenweise jeder Ball hektisch in die Spitze befördert. So konnte der FSV keine Kontrolle ins Spiel bringen.
Die Gastgeber nutzten eine Standardsituation, um erneut in Führung zu gehen. Die Hereingabe auf den langen Pfosten erreichte einen Spieler der SG. Dieser legte mit Übersicht auf seinen Mitspieler ab, der dann die erneute Führung für die Gastgeber herstellte. In dieser Phase war Groß Glienicke am Drücker, ein Schuss touchierte die Latte und ein weiteres Tor für die Gastgeber wurde aufgrund von einer Abseitsposition nicht anerkannt. Kurz vor der Pause zeigte B. Mordhorst, dass er zurzeit einfach top drauf ist. Im Antritt mit dem gegnerischen Verteidiger war er den berühmten Schritt schneller und spitzelte den Ball über den Torwart ins Tor. Somit ging es mit 2:2 in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Hälfte übernahm der FSV das Spiel. Die Druckphase hatte jedoch keine weiteren Treffer zur Folge. Die Gastgeber konnten die Phase unbeschadet überstehen und das Spiel dann wieder offener gestalten. Groß Glienicke sorgte jedoch lediglich durch eine Vielzahl von Freistößen aus dem Halbfeld für Gefahr. Einen Kopfball nach einer Hereingabe konnte Knape auf der Linie klären.
Der eingewechselte Tornow sorgte anschließend mit einer Einzelaktion für den Führungstreffer für den FSV. Er spekulierte auf einen Passweg des Abwehrspielers der SG und hatte damit Erfolg. Er konnte somit frei auf das Tor zulaufen und den Ball überlegt am Torwart vorbeischieben. Der Führungstreffer brachte neuen Sprung in die Partie. Nach Freistoß von Berendt markierte B. Mordhorst per Kopfball seinen zweiten Treffer in der Partie. Der Zwei Tore Rückstand zeigte Wirkung bei den Gastgebern. T. Scheer hatte noch die Gelegenheit zur Vorentscheidung. Er scheiterte jedoch am Torwart der SG.
In der 92. Minute kamen die Gastgeber per Elfmeter zum Anschlusstreffer. Vorausgegangen war ein Handspiel von Tornow. Der FSV konnte die letzte Minute der Nachspielzeit aber noch unbeschadet überstehen.

Fazit:
Der FSV lässt sich nicht aus der Ruhe bringen und fand stets die richtige Antwort.

Ausblick:
Am Sonntag steht das nächste Heimspiel gegen Turbine Potsdam an. Es gilt den Schwung aus zuletzt zwei gewonnenen Spielen mitzunehmen. Für die letzten Spiele sollte es das Ziel sein die Marke von 31 Punkten aus dem Vorjahr zu erreichen. Dann müsste es auch mit dem Klassenerhalt klappen.

Torschützen FSV:
Schultze
2x B. Mordhorst
B. Tornow

Der FSV spielte:

———————Müller– ——
Funk (T. Scheer)—Mischkewitz—Knape
——–Merten (Kurth)—–Behrendt——
Schultze—Kleinow (Tornow)—Radant—Blütgen
——————-B. Mordhorst————

2 Antworten zu “B. Mordhorst wieder mit Doppelpack”

  1. Marcus sagt:

    Klasse Bericht!!!

  2. Thomas sagt:

    Behrendt
    Sonst wie immer ein super Bericht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.