Das diesjährige WM-Turnier des FSV Groß Kreutz mit ca. 140-150 aktiven Spielern war in jeder Hinsicht ein voller Erfolg, auch wenn kurzfristig noch zwei Teams abgesprungen waren. Turnierleiter Marcus Lukas änderte kurzer Hand noch zwei mal die Spielpläne, sodass am Samstagmorgen pünktlich zur Eröffnungszeremonie das Prozedere für 14 statt 16 Teams feststand. Nachdem jede Nation feierlich mit der entsprechenden Nationalhymne begrüßt wurde, begann nach einer Aufwärmphase um 11.00 Uhr die Vorrunde des Turniers. Dabei kristallisierte sich u.a. recht schnell heraus, dass die Schweiz (mit zahlreichen Groß Kreutzer Spielern) in Gruppe A in eine echte Hammergruppe geraten waren, denn beide Mitstreiter Argentinien und Australien schafften es am Ende ins Halbfinale. Die Australier (aus Brück und Belzig) beendeten die Vorrunde dabei ungeschlagen und sogar ohne Gegentor. Ungeschlagener Gruppensieger wurden auch die Mannschaft aus Honduras (Gruppe C), die vor vier Jahren den ersten FSV-WM-Titel holten, sowie die Italiener des SV Kloster Lehnin (Gruppe D). In Gruppe B wurden Deutschland Gruppensieger mit drei Siegen und einem Unentschieden.

DSC_0833

Damit standen gegen 15.30 Uhr die Partien für die K.O.-Runde fest und gleich die ersten Partien mit Deutschland-Argentinien und Italien-Griechenland hatten es in sich. Am Ende reichten die 20 min Spielzeit nicht aus und auf beiden Plätzen musste parallel das Neunmeterschießen entscheiden, wer ins Halbfinale einziehen würde. Schließlich hatten hier die Argentinier (mit Spieler aus Potsdam, Berlin und Groß Kreutz) gegen die Deutschen (aus Schenkenberg) die besseren Nerven und gewannen 4:3. Auf dem anderen Platz entschied Italien das Spiel mit 3:2 gegen Griechenland („Alte Schule“ Brandenburg) für sich. Im dritten Viertelfinale bekräftigten die Australier ihre Favoritenrolle aus der Vorrunde und fegten die Chilenen (aus Stahnsdorf und Teltow) mit 8:1 locker vom Platz. Das bis dato amtierende FSV-Weltmeister-Team Honduras (2010 noch für Neuseeland angetreten) setzte sich knapp mit 1:0 gegen die Portugiesen (aus Groß Kreutz, Schenkenberg und Ragösen) durch.

Somit trafen in den Halbfinalspielen Argentinien auf Italien und Australien auf Honduras. Alle vier Teams zeigten hier, dass sie zu Recht so weit gekommen waren. Das spielerische Niveau waren bereits in der Vorrunde recht hoch, aber hier legten alle Spieler noch einmal eine Schippe drauf. Im ersten Halbfinale musste durch das Aufeinandertreffen zweier nahezu gleichstarker Teams am Ende wieder das Neunmeterschießen entscheiden, welches Italien mit 2:0 gegen Argentinien gewann. Im Parallel-Spiel setzte sich Australien mit 1:0 gegen Honduras durch. Damit stand das Finale Italien gegen Australien fest. Zuvor sicherte sich Argentinien im kleinen Finale noch Platz drei.

Obwohl beide Teams schon reichlich Fußball in den Beinen hatten, gaben alle Spieler noch mal ihr bestes. Am Ende hatte Australien die Nase mit 2:0 vorn und sicherte sich so den Weltmeistertitel des FSV Groß Kreutz und den dazugehörigen WM-Pokal. Da die Australier nach insgesamt sechs Spielen ganze 20 Tore geschossen und dabei nur ein einziges Gegentor bekommen haben, ist dieser Turniersieg am Ende auch völlig verdient. Die Italiener sind dabei ein würdiger Vize-Weltmeister, blieben sie mit insgesamt 12:4 Toren (und einem Vorrundenspiel mehr!) doch bis auf das Finale ungeschlagen.

DSCF1977

Nach dem Finale wurden den Drittplatzierten Argentiniern, den Zweitplatzierten Italienern sowie den australischen Weltmeistern die Medaillen übergeben und der WM-Pokal durch den FSV-Vorsitzenden Rüdiger Kurth überreicht. Er bedankte sich bei allen Teilnehmern für dieser äußerst faire Turnier, gab es doch in 32 Spielen insgesamt nur DREI gelbe Karten. Dabei leisteten die drei Schiedsrichter Chris, Patrick und Lutz stets gute Arbeit.

Eines wurde an diesem Tag auch klar: der Wettergott muss FSV-Fan sein, denn trotz vieler Schlechtwetter-Prognosen hielt sich das Wetter in der Groß Kreutzer WM-Arena bestens an die Spielregeln. Der FSV Groß Kreutz kann stolz sein auf das diesjährige WM-Turnier. Alles lief wie geschmiert und es gab viel Lob von den Teilnehmern. An dieser Stelle sei allen Beteiligten herzlichst für ihren Einsatz gedankt.

Viele schöne Fotos vom Turnier sind unter folgendem Link zu finden. Vielen Dank an den Schweizer Fotografen Chrissi!!!

https://cloud.1und1.de/ngcloud/external?shareId=riLJpH7gR2yHqEQZ4EHlvQ20906#/FSV%20Gro%C3%9F%20Kreutz%20WM%20Fun-Turnier

7 Antworten zu “Ausführlicher Bericht: Australien holt WM-Pokal”

  1. Argentina sagt:

    Klasse Orga, Super Turnier. Vielen Dank für dieses Fußballfest!

  2. Tolles Turnier, Kompliment an die Organisatoren :-)und Glückwunsch an die „Australier“!

    Meine Bilder stehen in ca 2-3h unter folgendem Link zum ansehen und runterladen bereit:

    https://cloud.1und1.de/ngcloud/external?shareId=riLJpH7gR2yHqEQZ4EHlvQ20906#/FSV%20Gro%C3%9F%20Kreutz%20WM%20Fun-Turnier

    …viel Spaß beim Ansehen

  3. Christian - Australien sagt:

    Auch von den Weltmeistern 😉 nochmals einen herzlichen Dank für das großartige Turnier!

    Die Organisation was erstklassig und die Moderatoren haben einen super Job gemacht. Wir freuen uns schon auf die EM in 2 Jahren 🙂

    bis dahin
    Christian

  4. Christian/Italien sagt:

    Australien bei einer EM, ich weiß ja nicht… 😉

    Vom Vizeweltmeister an dieser Stelle auch noch einmal ein großes Lob an die Veranstalter für die tolle Organisation und an Chrissili für die großartigen Fotos. Danke.

    Es hat uns großen Spaß bereitet, wir sehen uns in zwei Jahren.

  5. Casper - Keeper Nationalmanschaft Schweiz sagt:

    Halli Hallo,

    vielen lieben Dank der Spanier für die tolle Organisation und vor allem an die, die sich darum gekümmert haben. Uns hats viel Spaß gemacht, auch wenn wir unseren großen Brüdern alle Ehre gemacht haben und in der Vorrunde ausgeschieden sind.

    Eine kleine Anmerkung noch, vielleicht sollte man ein wenig darauf achten, ob das denn wirklich alles nur Hobbyspieler sind. In Anbetracht das Babelsberg, Schenkenberg, Kloster Lehnin und eine Truppe aus Brandenburg mit ihren ersten Mannschaften da waren, ist das Ganze dann für einige vielleicht ein wenig demotivierend 🙂

    Freuen uns aufs nächste Jahr.

    LG
    der Keeper

    ps: wir hätten gern unser Gruppenfoto, bitte an meine Mailadresse senden. DANKEEEEE!

  6. Argentina sagt:

    Gibt es die Bilder von Basti Tornow auch noch zu sehen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.