Für die beiden Männermannschaften des FSV Groß Kreutz geht es am Wochenende in den 3. Spieltag. Bei beiden sieht die Situation so aus:

 

Die I. Männermannschaft ist gut in die Saison gestartet. Trotz der schlechten Vorbereitung, scheint sich dich Mannschaft gefunden zu haben und an die guten Leistungen der Rückrunde anzuknüpfen. Die beiden Neuzugänge C. und T. Scheer haben sich ebenfalls gut in die Mannschaft eingefügt. Trainer T. Stein konnte bis jetzt auch immer ohne größere Personalsorgen in die Spieltage gehen. Am dritten Spieltag geht es nun zum Teltower FV, Aufsteiger aus der 2. Kreisklasse. Auch dieser ist mit einem Sieg und eine Niederlage ganz gut in die neue Saison gestartet. Wenn Groß Kreutz jedoch an die guten Leistungen weiter anknüpf, ist mindestens ein Punkt in Teltow zu holen. Die Teltower schauen so auf die Mannschaft aus Groß Kreutz:

Wer hätte schon vor der Saison gedacht, dass unsere Elf zu ihrem zweiten Heimspiel an der Jahnstraße mit Groß Kreutz den aktuellen Tabellendritten empfangen wird, dessen Auftaktbilanz zudem gegenüber den beiden führenden Mannschaften gerade einmal um einen Treffer ungünstiger ausfällt? Der FSV hat seine beiden ersten Spiele jeweils nach einem 0:1-Rückstand noch gedreht und erst beim Kreisligaabsteiger Caputh mit 4:1 gewonnen und nun in der Schlussphase auch Saarmund II mit 2:1 besiegt. Dabei haben sich die Männer aus dem Westen des Fußballkreises eigentlich nur den Klassenerhalt auf die Fahnen geschrieben. Schon seit einigen Jahren kann sich der FSV Groß Kreutz in der 1. Kreisklasse halten, obwohl er regelmäßig vor Saisonbeginn mit als Abstiegskandidat gehandelt wird. Im vergangenen Jahr sprang so mit 36 Punkten ein stolzer 10. Platz heraus, wobei die Devise wohl „Hopp oder Top“ hieß: kein Remis, dafür zwölf Siege und 18 Niederlagen bei 61:96 Toren. Damit verfügte der FSV über die drittschlechteste Abwehr der gesamten Liga, aber auch den besten Angriff der zweiten Tabellenhälfte. Gegen Groß Kreutz hat es bislang sieben Punktspiele mit drei Siegen und vier Niederlagen bei 15:14 Toren gegeben, wobei die wohl wichtigste Partie – in der Aufstiegsrunde 1999 – daheim mit 1:2 verloren ging. (Quelle: HVL Forum)

 

Die II. Männermannschaft startete mit einem Sieg gegen Brück II und einer Niederlage in Deetz. Insbesondere für das Spiel gegen Deetz hatte man sich einiges mehr vorgenommen, der Kopf schien aber die Beine doch mehr zu lähmen als erwartet. Mit Rädel kommt jetzt ein selbsternannter Aufstiegsaspirant nach Groß Kreutz. Hier wird sich zeigen, inwieweit die Männer um Trainer E. Lukas mit den Topmannschaften der 2. Kreisklasse Westhavelland mithalten können. Das 6:1 der Rädler gegen Golzow zeigt auf jeden Fall, dass sich die stark verbessert Mannschaft aus Rädel, die insbesondere von der Auflösung der Netzener I. Männermannschaften profitierten, einiges für die neue Saison vorgenommen haben.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.