FSV Groß Kreutz I – FSV Babelsberg 74 II  5:3 (2:1)

Wie schon am letzten Wochenende in Busendorf, war der FSV Groß Kreutz auch an diesem Spieltag, von der Anzahl an Spielern, nicht auf der guten Seite. Mit zwei Wechselspieler und davon einer angeschlagen hatte Trainer Andy Dann also nicht all zu viele Möglichkeiten von der Bank frische Kräfte in die Partie zu bringen.

Mit einigen Minuten Verspätung pfiff Schiri R. Papajewski das Spiel an. Der Gastgeber von Beginn an auf Betriebstemperatur. Jeder wusste sofort was er zu tun hatte um den derzeitigen Tabellenzweiten unter Druck zu setzen. Dies gelang ihnen auch. Babelsberg hatte Mühe die Groß Kreutzer in ihrem Vorwärtsdrang aufzuhalten. Schon in der Anfangsphase waren Möglichkeiten zur Führung für die Dann Elf vorhanden. Die 74-iger wohl etwas überrascht vom starken Auftritt der Gastgeber. Getrübt wurden die ersten Minuten aber auch durch eine schwere Verletzung eines Gästespielers. Durch ein Tackling von Flori Gebhardt, der den Ball spielte aber natürlich auch seinen Gegenspieler mit zu Boden riss. Die Verletzung war so schwer das der Notarzt alarmiert werden musste. – Von Groß Kreutzer Seite auf diesem Wege gute Besserung an den verletzten -. Da diese Verletzungsunterbrechung doch einige Minuten in Anspruch nahm, konnten sich die Babelsberger nach Wiederbeginn etwas besser präsentieren. Auch ihnen gelangen jetzt einige Vorstöße in den Strafraum des FSV. Doch die Abwehr hielt stand. Nach 25 Minuten konnten die Groß Kreutzer dann die fällige Führung erzielen. P. Ballnuweit war es als er alleine in den Strafraum marschierte und das Spielgerät in die kurze Ecke schob. Also so weit lief alles nach Plan. Weitere gute Chancen ließ man liegen. Wie aus dem nichts dann der Ausgleich nach einem Standard in der 43. Minute. Als sich wohl alle schon auf die Pause vorbereiteten, gelang Flori Gebhardt in Minute 45+2 die erneute Führung als er aus einer unübersichtlichen Situation heraus das Leder über die Linie drücken konnte. Das war es dann wirklich in Halbzeit eins.

Im zweiten Spielabschnitt ging es munter hin und her. Es gab einige gute Szenen auf beiden Seiten. Nach rund 60 Minuten Elfmeter für die Gäste. Schiri Papajewski hatte wohl ein Faul eines Groß Kreutzers gesehen. Der Babelsberger Stürmer versuchte den Ball aus seiner Sicht in die untere rechte Ecke zu versenken, doch Keeper Enrico Müller hatte sich für die richtige Seite entschieden und konnte den Schuss abwehren. – Sehr gut Mü -. Ein Doppelschlag auf Seiten der Groß Kreutzer in der 67. und 68. Minute durch Christian Merten und Tim Scheer brachte dem Gastgeber das 4:1 und auch auf die Siegerstraße. So sah es jedenfalls aus. In der 74 Minute konnte Babelsberg dann auf 2:4 aus ihrer Sicht verkürzen. Als es dann in der 81. Minute den zweiten Elfmeter für die 74-iger gab, wackelte die Heimmannschaft einen Moment. Denn dieses mal konnten sie den Ball versenken, also nur noch 4:3. Trotzdem versuchte der FSV Groß Kreutz weiter nach vorne zu spielen und nicht den Spielstand zu verwalten. In der 86. Minute dann aber das endgültige aus für die Babelsberger. P. Ballnuweit versenkte die Kugel mit schönem Schlenzer zum 5:3 in die Maschen. Pitt ist heute mit 2 Toren und einer Vorlage ganz weit oben im Ranking der Besten!!! Eine nicht ganz so schöne Situation gab es in der Nachspielzeit als Danny Ludwig vom FSV Groß Kreutz umgegrätscht wurde und sich am Arm verletzte. Auch für dich Danny, Gute und schnelle Heilung von uns allen die sich mit dem Verein verbunden fühlen.

Zweifacher Torschütze am heutigen Tage, Pitt Ballnuweit

 

 

 

Nächstes Wochenende geht es für die 1. Männermannschaft nach Lehnin zum SV Kloster. Gespielt wird am 04.11.2018 um 14.00 Uhr. Da sollte mit der heute gezeigten Leistung auch etwas möglich sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.