FSV II   –   SG Turbine Golzow II   7:1   (3:0)

Torschützen FSV:   2x Sascha Schade, Mirko Rohnke, Tobias Tornow, Sascha Sadowski, Benjamin Kurth, Steven Köpper

Am 18.Spieltag der laufenden Saison empfing die Zweite die Vertretung der SG Turbine Golzow. Im Hinspiel musste man sich mit 5 zu 0 Toren geschlagen geben, dennoch sollte die Partie heute nach 90 Minuten zu Gunsten des FSV ausgehen. Trainer E.Lukas konnte erneut eine starke Mannschaft aufs Feld schicken obwohl die Verletztenliste gewachsen ist.

Mit Rene Papajewski stand ein für den FSV unbekannter Schiedsrichter auf den Platz, der über die gesamte Spielzeit eine klare Linie hatte. Die Anfangsphase gestaltete sich als unkontrolliertes Abtasten mit vielen 1 gegen 1 Situationen, selten gab es so viele Beinschüsse wie in dieser Partie. Dennoch fand der FSV nach 15 Minuten zu seinem Spiel. Das Mittelfeld nahm die Zweikämpfe früher an so dass die Hintermannschaft das Spielgerät kontrolliert verarbeiten konnte. In der 20.Spielminute die Führung der Gastgeber. Über die Zentrale gestarten konnte S.Schade trocken aus 20 Meter einnetzen. Mit Rückenwind entstand nach schönem Diagonalball von S.Sadowski auf T.Tornow das 2:0. T.Tornow konnte seinem Gegenspieler enteilen und legte mustergültig für M.Rohnke auf, der mit Auge dem Gästekeeper überlistete. Nur 8 Minuten später der 3:0 Pausenstand. M.Lukas sah den zentralpositionierten S.Sadowski, dieser ließ den Ball gewehren um den heranstürmenden T.Tornow in Szene zu setzen. Mit einer starken Ballmitnahme umkurvte dieser den herauslaufenden Golzower-Torhüter und schob ein. Selten sah man einen so gut aufspielenden FSV, die Lust am Fußballspielen sah man jedem Groß Kreutzer Akteur an und auch die Seitenlinie war ausgefüllt mit einem breiten Grinsen. Mit mehr Spannung hätten die Gastgeber den Sack bereits in den ersten 45 Minuten zu machen können, denn Golzow nahm mehr schlecht als recht am Spiel teil.

In der zweiten Halbzeit gelang es dem FSV weiterhin Druck auf zubauen. Mit mehr Ballbesitz und schönen Stafetten ging es in die Hälfte der Gäste die zunehmend Schwierigkeiten hatten den anlaufenden Groß Kreutzer Parole zu leisten. In der 67.Spielminute bekam S.Sadowski den Ball an der Mittellinie und erkannte schnell das 2 Gegenspieler für Ihn heute kein Hindernis sind, überlief diese, spielte den herauslaufenden Keeper aus und erreichte den Ball kurz vor der Grundlinie bevor dieser den Weg ins Tor fand. Nur 3 Minuten später das 5:0 durch S.Schade. Im Gegenzug der aus Sicht des FSV unnötige Ehrentreffer für die Golzower. Nach einem schlecht zu ende gespielten Angriff gerieten die Gastgeber in einen Konter. Gewurmt vom Gegentreffer nahm FSV Keeper St.Köpper den Ball in die Hand, schlug das Spielgerät über das gesamte Spielfeld ins Tor, der Jubel war groß und St.Köpper konnte heute mit einer guten Leistung, einem Tor und ein Assist überzeugen. Die Gäste hatten in der Schlussphase mehr Anteile vom Spiel, schöpften aber nichts Zählbares daraus. Mit dem letzten Angriff legte B.Raneberg, nach klasse Zuspiel von Oldie F.Roschka mustergültig auf B.Kurth auf, der keine Mühe hatte den Ball zum 7:1 einzuschieben.

Heute stand ein starker FSV, mit viel Spielwitz, super Chancenauswertung auf dem Geläuf und gewinnt verdient. Bester Mann auf Seiten des FSV war S.Sadowski, der seine Spielseite mit viel Kampfgeist rauf und runter lief. Den Schwung sollte man unbedingt mit in die nächsten Partien nehmen.

Eine Antwort zu “FSV II – mit Torfestival am Kleinbahndamm”

  1. Ratze sagt:

    Sehr geil Jungs! Weitermachen!

    @Basti: Respekt, bei dem Spielstand noch alles zusammen zu bekommen. ;0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.