FSV Groß Kreutz – Empor Schenkenberg II 0:4 (0:3)

Der FSV ließ in Durchgang 1 alles vermissen, was man für ein Fußballspiel brauch. Man kann Niemanden den Ehrgeiz absprechen aber Kommunikation, Zweikampfverhalten und Mut zum Fußballspielen als Mannschaft gab es nicht. Schenkenberg wirkte deutlich abgeklärter und ließ den Ball gut laufen. Der FSV kam stets zu spät in die Aktionen und konnte sich auch nicht gegenseitig helfen.  Symptomatisch waren dann auch wieder 2 Gegentreffer nach einem Standard. 

Im zweiten Durchgang konnte man mutiger auftreten. Es waren jedoch eher wütende Angriffe durch Einzelaktionen. Mit dem Fußballspielen tat sich der FSV weiterhin schwer. Zu oft war man zu hektisch und traf die falschen Entscheidungen. Ein Konter sorgte für das finale 0:4.

Fazit

Nach den zuletzt verbesserten Auftritten war es heute ein deutlicher Rückschritt. Jetzt gilt es den Kopf wieder hoch zu nehmen und es nächste Woche besser zu machen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.