SV Rehbrücke II – FSV Groß Kreutz 0:3 (0:1)

Mit Schwerz, Gebhardt, Amini und Merten fehlten Coach A. Dann eine Reihe von Stammspielern, die normalerweise das Mittelfeld des FSV prägen. Dennoch war der FSV Groß Kreutz großer Favorit für die Partie.

Gleich zu Beginn der Partie erspielte sich der FSV eine Reihe von guten Abschlussmöglichkeiten. Keeper Vieweg parierte die ersten Gelegenheiten jedoch stark. Auf Seiten der Gäste fehlte es an Genauigkeit vor dem Tor und den finalen Pässen. Neben den zahlreichen Chancen der Gäste, hatte dann Rehbrücke nach einem Konter auch die Chance zum Führungstreffer. Aber auch die Gastgeber waren im Abschluss zu harmlos.

In der 32. Minute fasste sich F. Jäger dann ein Herz und zog aus 20 Metern mal ab und erzielte somit das verdiente und längst überfällige 0:1.

Nach der Pause dann kein verändertes Bild. Beim Gastgeber schwanden die Kräfte, so dass sie sich kaum noch aus der eigenen Hälfte bewegten. Auf Seiten der Groß Kreutzer standen erneut viele Torchancen, einige gute Kombinationen aber offensichtlich einfach nicht die Zielstrebigkeit zur Torerzielung.

So musste in der 59. Minute eine sehr gut getretene Ecke von P. Balluweit herhalten, die T. Radant per Kopf zum 0:2 vollendete.

In der 72. Minute umtanzte B. Kleinow 3 Gegenspieler und schob zum 0:3 ein.

Kurz vor Schluss vereitelte Keeper E. Müller den Ehrentreffer der Gastgeber.

Fazit:

Pflichtsieg eingeholt. Der Gegner wurde über 90 Minuten dominiert, wobei man sich gerade im Torabschluss sehr schwer tat. Zum Ligastart gegen Belzig muss sich das Team um Trainer A. Dann steigernd, um etwas Zählbares aus der Ferne mitzunehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.