Werderaner FC II – FSV I 4:1 (0:1)

Bei gutem Fussballwetter auf der Insel von Werder/Havel, wurde die Partie pünktlich um 15.00 Uhr von Schiri A. Quappe angepfiffen. Die Jungs um Trainer A. Dann, konnten bei ihren letzten Auftritten nicht wirklich überzeugen. So war heute auch die Prognose beim Tabellenzweiten nicht wirklich vielversprechend. Dennnoch wollte man es der Heimelf so schwer als möglich machen.

Schon von Beginn an die Jungs vom FSV sehr präsent. Werder wohl ein wenig überrascht vom Auftreten der Gäste. Bereits nach 4 gespielten Minuten das 1:0 für die Groß Kreutzer. Eine scharf geschlagene Flanke von der rechten Außenbahn durch R. Knape, netzte der Verteidiger der Werderaner unhalbar für seinen Keeper zur Führung ein.

Der FSV auch in der Folgezeit sehr gut mit im Geschäft. Ein ums andere mal konnten sie sich im gegnerischen Strafraum gut in Szene setzen. In der 26. Minute dann die erste Hiobsbotschaft. Der linke Verteidiger des FSV, Th. Radant verletzte sich am Oberschenkel und musste den Platz verlassen. Für ihn kam Ch. Merten ins Spiel. Dadurch musste der Groß Kreutzer Trainer das Team ein wenig umstellen. Durch dieses Szenario verlor der FSV ein wenig den Faden. Die Werderaner schnürten die Gäste jetzt immer mehr in hrer eigenen Spielhälfte ein. Weiterhin blieb es aber bei der knappen Führung des FSV. Auch bis zur Pause änderte sich an diesem Spielstand nichts.

Kurz nach Wiederbeginn der zweiten Halbzeit dann gleich der nächste Verletzungsbedingte Ausfall auf der rechten Verteidigerposition. Ch. Scheer, ebenfalls am Oberschenkel verletzt, musste ersetzt werden. Für ihn kam nach 8 monatiger Verletzungspause D. Ludwig ins Spiel. Und wieder wurde das Groß Kreutzer Team erneut umgestellt.

Nach 48 Minuten dann das 1:1 der Werderaner durch eine Standartsituation aus dem Mittelfeld. Da sah die Abwehr des FSV nicht ganz so glücklich aus. Die Gastgeber bauten nun immer mehr Druck auf, schließlich geht es für sie auch noch um die Relegation für die KOL. Bis zur 65. Minute konnte der FSV den Führungstreffer des Werderaner FC noch hinauszögern, doch dann war es doch passiert und wieder sah dieAbwehr der Groß Kreutzer nicht wirklich gut aus. Als nur 3 Minuten später dann auch noch das 3:1 fiel, war die Messe für den FSV gelesen. Man versuchte jetzt auch nicht mit Mann und Maus das Spiel noch zu drehen, da auch die Kondition merklich nachgelassen hat. Werder spielerisch jetz eine Klasse für sich und ließen den FSV ein ums andere mal ins leere laufen. Den Schlußpunkt in dieser Partie setzten ebenfalls die Gastgeber mit dem 4:1 in der 88. Minute.

Der FSV spielt eine sehr starke erst Halbzeit,auf die man aufbauen kann. Der Ausfall beider Außenverteidiger war letztendlich schwer zu verkraften.

Noch einen letzten Spieltag gibt es am nächsten Samstag auf heimischem Geläuf gegen den Tabellenletzten und Absteiger FV Turbine Potsdam. Dann ist die Saison 2018/19 Geschichte. Gespielt wird um 16.00 Uhr.

Bereits um 14.00 Uhr trifft die 2. Mannschaft des FSV auf den Borkheider SV 90. Verbunden wird das alles dann mit dem Saisonabschluß des FSV.

Auf eine Gute und erfolgreiche Saison 2019/2020.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.