FSV Groß Kreutz  – Borussia Belzig  3:1 (2:1)

4 Spiele – 12 Punkte – 10:1 Tore – Platz 5

Bereits unter der Woche war dem FSV Team anzumerken, dass sie momentan einfach richtig Bock auf Fußball haben. 20 Spieler in Rot/ Weiß standen am Donnerstag Abend auf einmal auf dem Trainingsplatz. Ungewohnt aber auch Sinnbild für den aktuellen Lauf der Rot-Weißen.

So standen dem Trainer A. Dann für das heutige Spiel 17 Spieler zur Verfügung. Lediglich die langzeitverletzten D. Ludwig und S. Schultze, sowie der gelb gesperrte B. Kleinow und der angeschlagene T. Radant mussten passen.

Der FSV Groß Kreutz startete schwungvoll und konnte in der 5. Minute bereits die 1:0 Führung markieren. Nach einem Schussversuch von T. Scheer schaltete der aktuelle FSV-Goalgetter  S. Schwerz am schnellsten und netzte ein. Nach einem Doppelfehler  in der FSV Defensive stand Sebastian Krüger frei vor FSV-Keeper Müller und erzielte den Ausgleich in der 17. Minute. Eine offene Partie, in der Sebastian Holzheu auf Seiten der Belziger immer wieder Torgefahr ausstrahlte. Auf Seiten der Groß Kreutzer war insbesondere Florian Jäger mit seinen Tempoläufen nicht zu stoppen und stellte die Bourssen-Defensive vor große Probleme. In der 30. Minute war es erneut S. Schwerz, der nach Flanke von Florian Jäger per Kopf die erneute Führung herstellen konnte.

Im zweiten Durchgang erhöhte Belzig den Druck auf das FSV Gehäuse. Mehr als Halbchancen sprangen bei den Bemühungen der Gäste aber nicht heraus. Hervorzuheben sind an dieser Stelle die FSV Akteure Philipp und Rico Knape, die eine gefühlte gewonnene Zweikampfquote von 100% erreichten.

In der 70. Minute haut Kapitän Florian Jäger dann den Deckel drauf. Ein Freistoß aus 25 Metern halbrechter Position, der unten rechts im Gehäuse einschlägt. MEGA!

Seit dem Derbysieg gegen den FC Deetz läuft es beim FSV Groß Kreutz. Das Team um Trainer Andy Dann fährt den 4. Sieg in Folge ein und klettert auf Platz 5.  Nächste Woche geht es zum Ligaprimus, dem FSV Brück. Brück hat von den 10 Heimspielen 10 gewonnen  und ein bemerkenswertes Heimtorverhältnis von 31:5 Tore.  Na und… die Roten haben in dieser Saison bereits alles erreicht und nichts zu verlieren.

P.S. Und Feierstimmung gab es nicht nur wegen der 3 Puntke, sondern weil das Ehrenmitglied, Vorstandsmitglied und Betreuer Armin Küllmei heute seinen 45. ;0) Geburtstag feierte.

Hier das passende Liedchen dazu:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.