Emp. Schenkenberg II – FSV I  1:6 (1:2)

Der FSV Groß Kreutz musste in seinem vorletzten Testspiel auf sieben Stammkräfte verzichten. Dennoch waren sie von Beginn an das bessere Team auf dem Platz. Trotzdem tat man sich gerade in den ersten zwanzig Minuten gegen den Gastgeber, der in der 2. Kreisklasse aktiv ist, sehr schwer. Groß Kreutz versuchte SV Empor spielerisch aus dem Rennen zu nehmen. Teilweise gelang es ihnen auch, aber wie so oft haperte es am Torabschluß. Als Thomas Behrendt per Direktabnahme das 1:0 für den FSV erzielte, schien der Knoten zu platzen. Doch weiterhin bremsten auch immer wieder Fehlpässe den Spielaufbau nach vorne. Auch nach dem 2:0 durch Christian Merten, wurden die Aktionen nicht viel besser. Noch vor der Pause konnte der Gastgeber auf 2:1 verkürzen.

Mit Beginn der zweiten Hälfte der FSV entschlossener. Mehr und mehr sehr gute Möglichkeiten spielten sich die Jungs vom Kleinbahndamm heraus. Flori Jäger hatte aber heute sein Visier ein wenig verstellt, er scheiterte zwei mal am Aluminium. In der letzten Viertelstunde schraubte der FSV dann das Ergebnis noch auf 6:1 nach oben.

Im letzten Testspiel trifft der FSV am kommenden Sonntag den 05.08. bereits um 13.00 Uhr am Kleinbahndamm auf die 1. Vertretung der Potsdamer Kickers.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.