Potsdamer Kickers II – FSV Groß Kreutz I 0:1 (0:1)

Groß Kreutz begann in den Anfangsminuten souverän, verlor aber mit zunehmender Spielzeit den Zugriff auf das Spiel. Aussichtsreichste Chance auf Seiten der Potsdamer war ein Strafstoß in der 35 Min., den die Gastgeber aber nicht verwerten konnten. Auf Seiten der Gäste hatte P. Bülow zwei sehr gute Möglichkeiten zur Torerzielung, die aber jeweils knapp das Tor verfehlten. In der 42. Minute erzielte FSV Kapitän F. Gebhardt mit einer Einzelaktion das 0:1. Mit der knappen Führung ging es in die Halbzeitpause. Im zweiten Durchgang konzentrierte sich der FSV Groß Kreutz deutlich besser auf das Spiel und kam so auch gleich in der 48. Minuten zur Chance auf das 0:2 durch Rico Knape. Sein Dropkick aus 10 Metern halbrechter Position wurde aber duch den Keeper entschärft. Ab Mitte des 2. Durchgangs versuchten die Potsdamer sich nochmal gegen das Pokalaus zu wehren. An dieser Stelle machte der Defensivverbund um P. Bülow und T. Behrendt aber einen abgeklärten Job. So gab es auf beiden Seiten bis zum Abpfiff keine klaren Torchancen mehr.

Fazit:

Potsdam war heute ein stärkerer Gegner als in der Vorwoche noch Großwudicke. Was in Großwudicke noch nicht gelang konnte man heute bei den Potsdamer Kickers einfahren. Einen Sieg und somit den Einzug in die 3. Pokalrunde.

Ausblick:

Die Regionalliga Reserve des FSV Optik Ratnenow kommt am 15.09. an den Kleinbahndamm. Die Rathenower konnten bisher alle Spiele gewinnen und haben dabei auch nur 1 Gegentor zugelassen. Die Favoritenrolle wäre also geklärt. Das FSV Team will dennoch dagegenhalten und gucken was möglich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.