FSV Eintracht Glindow – FSV Groß Kreutz 5:1 (0:1)

Zum Auftakt der Rückrunde ging es nach Glindow. Der FSV musste aufgrund von positiven Coronafällen und der 2G Regelung auf 5 Spieler plus Trainer verzichten. 

Dennoch brachte der FSV auf dem Kunstrasengeläuf eine schlagfertige Truppe zusammen. Die Mannschaft um Kapitän Florian Gebhardt kam deutlich besser ins Spiel als die favorisierten Gastgeber. Thomas R. und Chris S. hatten bereits den Führungstreffer auf dem Fuß. Dustin L. war es dann, der in der 22. Min. nach Vorlage von Philipp K. die Führung erzielte. 

Glindow tat sich im ersten Durchgang schwer und die Abschlüsse aus der 2. Reihe verfehlten das Gehäuse. Kurz vor dem Pausentee hatte Florian Gebhardt dann noch die Möglichkeit per Kopf auf 2:0 zu erhöhen.

Im zweiten Durchgang sah man ein komplett anderes Spiel. Glindow brachte frische Offensivkräfte, die für ordentlich Schwung sorgten. Hinzu kam noch der starke Gegenwind. Der FSV konnte sich kaum noch aus der eigenen Hälfte befreien. 3 Tore in 3 Minuten machten die Hoffnung auf Punkte dann zunichte. Glindow konnte die Führung dann noch verdient ausbauen.

Fazit:

Ärgerlich aber zu einem Fußballspiel gehören halt 2 Halbzeiten. Dennoch macht die erste Halbzeit Lust auf mehr. Man hat gezeigt, wie es gehen kann. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.