FSV – Teltower FV III   1:7   (0:5)

Torschütze FSV:   Karl Augst

Am 7.Spieltag kam der Viertplatzierte aus Teltow nach Groß Kreutz, eine gute Truppe, die unbedingt den Anschluß an die Tabellenspitze halten will. Der FSV liegt mit 6 Punkten auf den 10.Platz und bestreitet nun das dritte Spiel in Folge gegen eine Teltower-Mannschaft.
Bereits in der Liga und im Pokal musste man sich jeweils geschlagen geben.

Trainer Basti Tornow konnte auf fast alle Akteure seiner Truppe setzen, lediglich Maddox und Paul fehlten. Die Mannschaft war nach den 2 Ferienwochen ganz schön aufgeregt und konnte den Anpfiff kaum erwarten. Ein besonderer Dank gilt dem SK D.Schilde vom TFV der als Schiedsrichter einsprang.

Groß Kreutz spielte erneut ohne einen echten Stürmer und versuchte kompakt mit einer Viererkette im Mittelfeld zu stehen. Dahinter die drei Mann in der Defensive und Alrik im Tor. Dies sollte auch die ersten 5 Minuten Wirkung zeigen, da alle Spieler sowohl nach vorne als auch nach hinten arbeiteten. Teltow tat sich sehr schwer mit diesem Bollwerk und versuchte Ball und Gegner laufen zu lassen um die Lücke zu nutzen. Der erste Torschuss für die Gäste, war eher aus der Verzweiflung heraus, doch Alrik rutschte der Ball aus den Händen, viel dem Angreifer vor die Füße und dieser schob locker ein. Alrik war nun etwas von der Rolle und leistete sich noch 2 solcher Aussetzer in der ersten Halbzeit. So stand es nach 20 Spielminuten dann 0:4 aus der Sicht von Groß Kreutz. Der FSV probierte es über die Außenbahnen, war aber nicht ehrgeizig genug oder es fehlte der Anspielpartner und so hatte die Defensive der Teltower wenig Mühe die Angriffe abzuwehren. Nach einem Einwurf schlief die Groß Kreutzer-Hintermannschaft und der Angreifer konnte unbedrängt zum 0:5 Pausentee einnetzen.

Mit Hilfe der Kabinenansprache und einer neuen taktischen Anweisung, versuchte der Trainer Basti nochmal seine Mannen auf die richtige Bahn zu bringen. Es wurde sich gegenseitig motiviert und der Ehrgeiz für die zweite Halbzeit geweckt.

So sah man dann auch einen besseren FSV, der nun von Beginn an konzentriert und kämpferisch stark in die Zweikämpfe ging. Verlorene Bälle wurden zurück erobert und jeder kämpfte für den Anderen mit. Teltow war beeindruckt, da man es sich etwas einfacher vorgestellt hatte. Natürlich waren die Gäste immer noch die spielbestimmende Mannschaft, kamen aber nicht mehr zum gefährlichen Abschluß. 12 Minuten war die Partie ausgeglichen, bis die Kraft der Groß Kreutzer nachließ. Dies war die Geburt des besten Mann, in der zweiten Halbzeit. Alrik, der noch zu Beginn sehr unsicher war, zeigte nun eine hervorragende Leistung, die vom Trainerteam der Gäste nach dem Spiel hoch anerkannt wurde  und hielt somit den 5 Tore-Abstand fest. Mit dem Sicherhalt im Rücken schob der FSV nun noch weiter nach vorne und störte bereits 10 Meter vor der Mittellinie. Die Gäste hielten den Ball in der eigenen Hälfte um sich eine neue Taktik auszudenken. Ein Abwehrspieler, der an der Außenlinie stand, legte sich den Ball vor um eine lange Flanke zu schlagen, Karl Augst erkannte die Situation und störte sehr früh. Mit dem starken Ballgewinn ging es sofort über die linke Seite Richtung Tor und er schloss aus spitzen Winkel zum Ehrentreffer ab. Eine starke Einzelleistung von Karl! Dieser Schwung wurde noch für weitere 5 Minuten mitgenommen doch ohne Torchance. Der FSV stand nun etwas höher und war für Konter anfällig, eine solche Chance nutzte Teltow aus und spielte sich mit doppelten Doppelpass zum 6.Treffer nach vorne. Der letzte Treffer entstand aus dem Gewühl heraus und somit verliert der FSV gegen Teltow III mit 1:7.

Fazit:  Groß Kreutz zeigte sich in der zweiten Halbzeit als gute kampfstarke Mannschaft. Für die Zukunft sollte diese Einstellung über die gesamte Spieldauer aufrecht erhalten werden. Nach der ersten Halbzeit muss man einem hohen Rückstand hinterherlaufen und macht es sich somit doppelt schwer. Training, Training Training liebe Sportsmänner und dann wird gepunktet. FSV Boom.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.