…so heißt zumindest die Schlagzeile zum WM-Turnier des FSV Groß Kreutz 2018. Es wird sich zeigen, ob es auch bei der WM in Russland so kommt.

Das deutsche Team, größtenteils besetzt mit (ehemaligen) Sportstudenten der Uni Potsdam, Spielern des FSV und sogar dem Vereinsvorsitzenden Olaf Kornemann, setzte sich im Finale gegen Island durch – einer buntgemischten Freizeitmannschaft aus Plessow.

Doch von vorn: Bereits unter der Woche, sowie am Vorabend und noch am Morgen des Turniertags hatten viele Helfer des FSV das WM-Turnier vorbereitet und alles für einen tollen Tag auf dem Groß Kreutzer Sportplatz organisiert. Das Engagement vieler FSV-Mitglieder war wieder ausgezeichnet und nur so lässt sich eine solche Veranstaltung auch bestmöglich durchführen. So wurden die beiden Plätze gekreidet (Danke an Detlef und Rainer!), zahlreiche Zelte und Pavillons aufgebaut, die Stationen für die Kinderanimation eingerichtet, Fahnen gehisst, Bierwagen und Grillstand vorbereitet und sämtliche Speisen und Getränke organisiert (Danke an Werner!). Dafür sei jedem einzelnen herzlichst gedankt. Auch am Turniertag selbst konnte der FSV auf seine Mitglieder zählen, sodass Grill, Kuchenverkauf und Bierwagen jederzeit besetzt waren und die Turnierleitung und Moderation souverän durch den Tag geführt wurde. Soundtechnisch bestens unterstützt wurde das Turnier vom DJ-Team Danny und Timo aus Schmergow. Ein großer Dank gilt auch den fleißigen Bäckerinnen und Bäckern für das vielfältige Kuchenbuffet sowie Anabell, Marie, Thomas und Marcel für die Betreuung der Kinderanimation vom Bambinisport.

Wenn es dem FSV möglich gewesen wäre, auch noch für gutes Wetter zu sorgen, dann hätte man auch das noch hinbekommen. So war man leider dem doch sehr durchwachsenen, bald schon schlechtem Wetter ausgesetzt. Regen noch während des Aufbauens und über den ganzen Vormittag hinweg ließ viele Zuschauer und Gäste dann wohl doch eher zu Hause bleiben. Auch tagsüber setzte immer wieder Nieselregen ein, der am Abend dann zum Public Viewing des WM-Spiels Deutschland-Schweden erneut in durchgehenden Regen überging. Das war ärgerlich, da man gern noch mehr Gäste auf dem Groß Kreutzer Sportplatz begrüßt hätte. Gab es doch mit vielen Spielstationen im Kinderbereich und tollen Preisen sowie einem spannenden Fußballturnier mit insgesamt 32 Spielen viel zu erleben. Anwesende Spieler und Gäste lobten die Organisation des Turniers und der Veranstaltung im Ganzen. Ein Urteil, dass der FSV gerne hört und das der Verein auch zu den Turnieren der vergangenen Jahre bereits immer bekommen hat. Die Arbeit lohnt sich also, wenn es am Ende heißt „Das war ein tolles Turnier! Vielen Dank!“

Das Spielniveau im Turnier war fast durchweg hoch, nur vereinzelte Mannschaften mussten sich mit höheren Niederlagen zu schlagen geben. Ansonsten waren es größtenteils ausgeglichene Spiele mit knappen Ergebnissen, die fast ausschließlich fair geführt wurden. So hatten die drei Schiedsrichter Ingo, Guido und Enno wenig zu tun. Für ihren ganztägigen Einsatz sei ihnen herzlichst gedankt! Nach der Gruppenphase hatten es Dänemark (Stammgäste unserer letzten Turniere aus Teltow), Island (aus Plessow), Mexiko (ebenfalls regelmäßige Teilnehmer aus Brandenburg), Panama (aus Lehnin), Belgien (aus Groß Kreutz und Umgebung), Deutschland (aus Groß Kreutz, Werder und Potsdam), Frankreich (WM-Debütanten aus Potsdam) und Schweden (ebenfalls neu dabei und aus Berlin) in die Endrunde geschafft. Das weitgezogene Einzugsgebiet der Teilnehmer ist ebenfalls ein Zeichen dafür, dass die Turniere des FSV auch über die Gemeindegrenzen hinweg gut bekannt und beliebt sind. Am Ende spielten Panama und Frankreich um Platz drei. Dieses kleine Finale endete nach zwanzig Minuten mit 2:2, sodass es zum Showdown beim Neunmeterschießen kam. Dabei hatte dann Frankreich die stärkeren Nerven und siegte schließlich mit 5:4. Im Finale setzte sich dann Deutschland mit mehr Spielerfahrung gegen eine sich wacker schlagende isländische Truppe klar mit 2:0 durch. Dabei wurden die Isländer über das gesamte Turnier von einem relativ großen Fanblock unterstützt und so vielleicht auch bis ins Finale getragen.

Zur Siegerehrung überreichte der Groß Kreutzer Ortsvorsteher Thomas Becker stellvertretend für den Gemeindebürgermeister Reth Kalsow den WM-Pokal an die Deutschen. Der Pokal in Originalgröße, gestiftet vom Bürgermeister Kalsow, konnte sich wirklich sehen lassen und wurde auch lange nach der Siegerehrung noch mehrfach für ein Foto rumgereicht. Anschließend ging es zum Public Viewing des wichtigen WM-Spiels Deutschland gegen Schweden, das leider auch aufgrund des Wetter von etwas weniger Zuschauern (ca. 70-80) besucht war als erhofft. Aber am Ende waren dann alle hochzufrieden – verständlicherweise nach diesem „kroosartigen“ Freistoß in der 95. Minute.

Insgesamt also eine gelungene Veranstaltung mit Happy End für alle Beteiligten. Der FSV Groß Kreutz dankt allen Teilnehmern, Helfern und Gästen des Turniers und freut sich bereits jetzt auf die Europameisterschaft 2020.

Alle weiteren Bilder des Turniers gibt es unter diesem LINK!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.