Eintracht Falkensee II vs 2. Männer

vs
14. Dezember 2014
Spielstand: 7 - 4

Spielbericht

Eintracht Falkensee I   –   FSV II   7:4   (4:2)

Torschützen FSV:   2x S.Mordhorst, O.Kornemann, S.Schade

FSV II – ärgert Tabellenführer aus Falkensee

Am letzten Spieltag der Hinrunde, reiste die zweite Mannschaft des FSV Groß Kreutz zum Führenden der 2.Kreisklasse B, Eintracht Falkensee I. Aus den letzten 5 Pflichtspielen erzielte die Eintracht 49:2 Tore und holte somit 15 Punkte. Ein harter Brocken erwartete die Spieler um Trainer E.Lukas, der gleich auf 11 Spieler verzichten musste. Dennoch gelang es, eine spielstarke Mannschaft zu stellen.

Gleich zu Beginn erkannte man, wer hier das Sagen hat, Schiedsrichter Peter Lampe ließ nicht mit sich diskutieren und bestrafte eher das Lamentieren als ein gelbwürdiges Foulspiel. Eine ganz besondere Art eine Partie zupfeifen, jedoch stellte sich die Groß Kreutzer Mannschaft darauf ein und konzentrierte sich auf das Wesentliche, das Fußball spielen.

Wie zu erwarten, wenn der Erst- auf den Zwölftplatzierten trifft, stand der FSV tief in der eigene Hälfte, um den stark anlaufenden Gastgeber das Leben schwer zu machen. Diese kamen aus einem geordneten Mittelfeld, über die Außen und über lange Diagonalbälle gefährlich vors Groß Kreutzer-Tor und belohnten sich in den Anfangsminuten mit dem 1:0, glücklicherweise entschied der Schiedsrichter auf Abseits. Der FSV stellte sich auf diese Spielweise ein, konnte häufig den anrennenden Eintracht-Spielern den Ball vom Fuß spitzeln und somit eigene gute Spielzüge vortragen. So auch in der 25.Spielminute, nach einem gestellten Angriff schalteten die Gäste in den Kontermodus, S.Schade bekam den Ball über die linke Außenbahn, legte Quer und S.Mordhorst schob zur überraschenden 0:1-Führung ein. Doch diese hatte nur 2 Minuten bestand, sichtlich angefressen argierten die Gastgeber nun noch besser und kamen durch Kibbiess (Stand 14.12.14, 38 Tore !!!), Zarbock und Geister zu einer zwei Tore Führung. In dieser Phase hatte S.Tornow das zwischenzeitliche 2:2 auf dem Fuß, schob, nach guter Vorarbeit von Kornemann, jedoch knapp am Tor vorbei. In der 34.Minute setzte O.Kornemann einen direkten Freistoss aus spitzem Winkel in die Maschen, ehe die Eintracht 3 Minuten vor der Halbzeit zum 4:2 einschob.

Der FSV erkannte, das man mit jedem Meter der mehr gelaufen wurde und der in Halbzeit 1 gezeigte Kampfgeist zum Punktgewinn reichen könnte. Dies war die Diviese der gesamten Mannschaft, noch ein Zahn zulegen um so schnell wie möglich den Ausgleich herzustellen. Bereits in der 49.Minute kam S.Mordhorst nach „Hackentrick-Ablage“ von S.Schade zum Anschlusstreffer. Zwei Minuten später der Ausgleich. Ein scharfgetretener Freistoß von G.Mordhorst netzte Schade wuchtig, entgegen der Laufrichtung des Keepers per Kopf ein. Beflügelt vom Ausgleich kamen die Groß Kreutzer mit noch mehr Schwung in die Partie, nach einem Ballgewinn in der eigenen Hälfte setzte sich S.Tornow im Mittelfeld gegen seinen Gegenspieler durch, ehe er von hinten unfair zu Fall gebracht wurde, doch die Pfeife des Schiedsrichter blieb stumm. Im Gegenzug überannte die Eintracht die aufgerückte Defensive des FSV und ging somit erneut in Führung. Nur wenige Minuten später, verweigerte der Schiedsrichter einen Strafstoß für die Gäste, nachdem erneut Tornow durch einen Kniestoß in die Rippen zu Boden ging. Dieser ringte nach Luft und kam nach beherzten Eingreifen seiner Mitspieler und Betreuer gesund zurück auf die Beine. Nach diesem Schockmoment ging nur noch sehr wenig nach vorne, stattdessen konzentrierten sich die Akteure des FSV auf die Abwehrarbeit. Eintracht Falkensee setzte die Hintermannschaft stark unter Druck, kam durch den stark spielenden Kibbiess in der 71.Spielminute und wenig später per Strafstoß durch Kunowski gefährlich vors Tor und machte somit den Sieg perfekt.

Der FSV kann stolz auf die gezeigte Leistung sein, jeder hat für und mit dem Nebenmann gegen eine am Ende höheren Niederlage gekämpft. Zwischenzeitlich hatte man den Ausgleich erzielt und war somit nahe am Punktgewinn dran. Das Ergebnis hat viel mehr Gewicht, wenn man bedenkt das andere Mannschaften gegen die Eintracht aus Falkensee zweistellig verloren haben.

Die zweite Männer des FSV, samt Trainerstab und Betreuer wünschen frohe Weihnachtsfeiertage, einen guten Rutsch und bedanken sich für die Unterstützung im Jahr 2014.

Aufstellung

12. Torsten Mischkewitz
11. Sebastian MordhorstTorTor
vs
1. Enrico Müller
4. Marcel Lukas
vs TorAssistAssist
11. Olaf KornemannTor
14. Bernd Raneberg
99. Mirko Rohnke
vs Assist
vs

Einwechslungen

vs Wechsel4