Ü-38 vs Grün Weiß Brieselang

vs
4. Oktober 2013
Spielstand: 1 - 3

Spielbericht

Ü-40 – Grün Weiß Brieselang   1:3   (0:2)

Tor FSV:  O.Kornemann

Ü-40 zeigen ansehnlichen Fußball

Am 6.Spieltag empfing der FSV Groß Kreutz den Tabellen 4. aus Brieselang. Zuletzt gewann man in Falkensee und konnte mit durchaus breiter Brust in die heutige Partie gehen.

Gleich zu Beginn zeigten die Gäste, das sie heut gewinnen wollen, spielten druckvoll Richtung Groß Kreutzer Tor und so lag man bereits nach 3 Spielminuten 0:1 hinten. Eine flach getretene Flanke konnte W.Fischer zwar vor seinem Gegenspieler klären, doch der Rettungsversuch landete unhaltbar im eigenen Tor. Der FSV verkraftete das Gegentor recht gut und spielte einen ansehnlichen Ball. Diesmal hieß die Devise Kurzpassspiel! Die Gastgeber konnten sich in dieser Phase aber keine Torchancen herrausspielen, denn immer stand ein Bein dazwischen. Wie es im Fußball nunmal so ist, wer vorne keine Tore schießt, wird hinten doppelt bestraft und so kam es auch in der 23. Spielminute als Brieselang sich erneut über außen einen Vorteil verschaffte und mit einem Pass in die Zentrale den gut positionierten Mitspieler fand und dieser trocken abschloss.

In der zweiten Halbzeit war das Spiel lange ausgeglichen. Viel Ballgeschiebe im Mittelfeld mit gelegentlichem Schussversuch, doch beide Abwehrreihen standen sicher wobei die des FSV mehr zu tun hatte. In der 48. Minute dann das 0:3 aus Sicht der Groß Kreutzer Mannschaft. Ein Schuss aus halb linker Position fand sein Ziel im langen Eck. Anstatt den Fuß dazwischen zu halten wurde dieser zurückgezogen und Ralf, der heute seinen Geburtstag feierte, war chancenlos. Brieselang erspielte sich nun mehrere Chancen, meist wurde zu eigensinnig agiert und so kam lediglich, ein Schlenzer der den Querbalken striff, bei raus. In der Schlussphase war der FSV nun die dominantere Mannschaft und es gelang der Ehrentreffer. Wiedermals eine Einzelleistung führte zum Treffer. Nach einer guten Ballstafette im Mittelfeld zog O.Kornemann mehrere Gegenspieler auf sich und versuchte es einfach mal. Mit seinem schwächeren Fuß aus 15 Metern traf er flach in die lange Ecke und dies war dann auch das Zeichen für alle Spieler aus Groß Kreutz sich noch einmal reinzuhängen. Brieselang verteidigte mit 6 Mann und hoffte auf den erlösenen Schlußpfiff. Dieser ließ nicht lange auf sich warten und so endete die Partie mit 1:3.

Groß Kreutz mit einer besseren Leistung vor heimischen Publikum als die Spieltage zuvor. Diesmal wurde auf das Kurzpassspiel gebaut und selten ein langer Ball geschlagen. Dies gab dem FSV auch viel Sicherheit im Spiel. In der Defensive stand man sicher, da alle Spieler nach hinten gearbeitet haben. Im Angriff stand man meist nur zu Zweit und konnte so wenig gegen eine starke Abwehr ausrichten. Wenn die Defensive nun den Angriff unterstützt und das Passspiel beibehalten wird, dann kann der FSV Groß Kreutz eine unangenehm zu bespielende Mannschaft für so manchen Gegner werden.