SG Rot-Weiß Groß Glienicke Ü40 vs D-Junioren

vs
12. April 2014
Spielstand: 8 - 0

Spielbericht

FSV-Junioren mit 7 Mann nach Glienicke

Die D-Junioren befinden sich nun mitten in der Rückrunde. Nachdem man am letzten Spieltag nur mit 6 Mann gegen starke Nowaweser antreten musste, konnte man gegen die Mannschaft aus Groß Glienicke mit 7 Spieler das Geläuf betreten. Lediglich Flo kuriert sich nach seiner OP noch aus, nimmt aber bereits schon am leichten Training teil.

Da der FSV mit 7 Mann anreiste, war es für den Gastgeber kein Problem ebenfalls einen Spieler weniger aufzustellen. Schönes Fußballwetter und ein sehr junger Schiedsrichter (13 Jahre), der eine souveräne Leistung ablieferte, ließ auf ein gutes Spiel schließen.

In der gesamten Partie hatte man nicht das Gefühl, das eine Mannschaft besser ist. Auf beiden Seiten viele Chancen, eine gute Defensive oder gut aufgelegte Torhüter vereitelten diese und so blieb das Spiel lange offen. Nach 15 Minuten begann beim FSV Groß Kreutz eine Phase der mangelnden Konzentration. Binnen 5 Minuten legte Groß Glienicke 4 Tore vor und sicherte sich somit die Pausenführung. Nachdem man nun 4 Tore hinterher rennen musste, steigerte sich der FSV und übernahm das Geschehen auf dem Platz.

In der zweiten Halbzeit knüpfte der FSV an die Leistung an und setzte den Gastgeber unter Druck. 4 Hundertprozentige wurden liegen gelassen und somit verpasste man es, sich für die starke Phase selber zu belohnen. Nach mehrmaligen Anlaufen ließ die Kraft etwas nach. Der Abstand zum Gegenspieler wurde immer größer und Glienicke nutze dies eiskalt aus. 7:0 aus Sicht des FSV, wieder ein Moment der Unaufmerksamkeit. Die Gäste ließen den Kopf nicht hängen und bemühten sich auf den verdienten Ehrentreffer. Letzendlich waren 60 Minuten mit 7 Mann, ohne Wechselspieler zu viel des Guten. Mit dem Schlusspfiff erhöhte der Gastgeber auf 8:0.

Eine gute Leistung, trotz der am Ende hochausfallenden Niederlage. Der Kampf, Zusammenhalt und die Freude am Fußball war zu erkennen, mit Glück und mehr Kaltschnäuzigkeit belohnt der FSV sich selbst und die Partie nimmt einen ganz anderen Verlauf.

 

Aufstellung

vs
vs
vs
vs
vs
vs
vs

Einwechslungen