Teltower FV V vs D-Junioren

vs
21. September 2013
Spielstand: 7 - 1

Spielbericht

Teltower FV V – FSV   7:1   (3:1)

Torschütze FSV: Erik Danneberg

FSV-Junioren verlieren erneut

Bereits um 07:30 Uhr began die Reise für die Junioren des FSV nach Teltow. Dem Trainer Basti standen 10 Mann zur Verfügung, Ansgar, Thore und Karl waren nicht mit bei und Maddox musste wegen einer Rippenprellung daheim bleiben und fällt mehrere Wochen aus, an dieser Stelle „Gute Besserung, Maddi“.

Da war er wieder, der Kunstrasen, nur diesmal zu Gast in Teltow auf einer sehr schönen Anlage. Trotz der frühen Anstoßzeit waren die Jungs ganz fit und spielten in den ersten Minuten gut mit. Schönes Passspiel und faire Zweikämpfe im Mittelfeld wurden geführt. Und dann das unnötige 1:0. Alrik hat die Hand schon auf dem Ball, doch dieser rutscht unter den Fingern durch und trudelt über die Linie. Im Anschluss dann das 2:0, nach einem schönen Spielzug wurde der Ball aus zentraler Position flach ins linke Eck gehämmert. Groß Kreutz nun angetrieben von Ehrgeiz und man nahm wieder am Spiel teil. So war es Erik Danneberg der über die linke Seite von Erik gut bedient wurde und trocken einschob. Philipp, Erik und Tim hätten den Ausgleich erzielen können, scheiterten aber jeweils am Keeper oder einem Abwehrspieler. Nach einem langen Freistoß von der Mittellinie musste Alrik erneut hinter sich greifen, Kunstrasen, der Ball springt über alle hinweg und landet im Tor. Vor Spielbeginn wurde vor solchen Bällen gewarnt. Doch aus Fehlern lernt man. Philipp kann dann kurz vor der Halbzeit den zweiten Treffer für die Gäste aus Groß Kreutz erzielen, wurde aber nach einem Alleingang über die linke Seite sehr unfair von den Beinen geholt und bekam nicht einmal den verdienten Strafstoß zugesprochen. Mit gestreckten Beinen!!!, klar zu sehen und der Pfiff blieb aus, dafür waren die Schmerzen umso größer.

In der zweiten Hälfte musste Philipp dann ins Tor, da er nicht mehr richtig laufen konnte und Alrik sauer über seine Leistung war und den Angriff unterstützen wollte. Der FSV nun mit mehreren Möglichkeiten den Anschlußtreffer zu erzielen doch ohne Zielwasser. Die Gastgeber ließen Ball und Gegner laufen und kamen so zu guten Szenen vor dem Groß Kreutzer Tor. Philipp oder die Defensive um Flori, der heute die beste Leistung zeigte, wußten dies bis dahin zu verhindern und hielten das Spiel offen. Den Dauerdruck der Teltower konnte man dann nichts mehr entgegen stellen und so entstanden Räume für den Gegner die eiskalt ausgenutzt wurden. Den Schlusspunkt setzten die Gastgeber aus Teltow mit einem schönen Distanzschuss dem jedoch ein Handspiel zuvorging und nicht zählen durfte.

Leider machte der Schiedsrichter keine gute Figur, wirkte oft sehr parteiisch. Das Teltower-Trainergespann entschuldigte sich nach dem Spiel beim Trainer des FSV Groß Kreutz dafür. Doch die Schuld jetzt beim Schiri zu suchen wäre ein leichtes, denn wie bereits in den Partien zuvor musste man viele Gegentreffer hinnehmen und zeigte nicht die Leistung die jeder von sich erwartet. „Abputzen und den nächsten Gegner putzen“. FSV Boom.

Aufstellung

vs
vs Assist
vs
vs
vs
vs
vs
vs Tor

Einwechslungen

vs Wechsel
vs Wechsel