D-Junioren vs SG Rot-Weiß Groß Glienicke Ü40

vs
14. September 2013
Spielstand: 0 - 11

Spielbericht

FSV – RW Groß Glienicke II   0:11   (0:5)

FSV wird zu Hause abgeschossen

Am 5. Spieltag empfing der FSV die Spielkameraden aus Groß Glienicke. Tolles Fußballwetter und eine gute Atmosphäre herrschte auf dem Platz. Alle Spieler waren leicht nervös und trotzdem bis in die Haarspitzen motiviert.

Bis auf Matze, der heute am alljährlichen Birnenlauf teilnahm, standen den Trainern Benni und Basti alle Jungs zur Verfügung. So hieß es dann auch mit voller Kraft vorraus, der dritte Heimsieg in Folge sollte her.

Die Partie stand unter der Leitung von Benni, der eine klasse Schiedsrichterleistung an diesem Tage zeigte. Anpfiff, fast pünktlich um 11:00 Uhr und der FSV überließ erstmal den Gästen das Spielgerät. In den Anfangsminuten standen beide Mannschaften sicher und man sah viele Zweikämpfe im Mittelfeld, bis die Gäste sich in der FSV-Hälfte festspielten. Von nun an war der Wurm drin, Groß Glienicke wurde kein Widerstand gezollt, Bälle wurden leicht hergegeben, fehlende Zuordnung, Null-Zweikampfführung. Die Trainer hofften das es nur eine kleine Phase ist und die Jungs sich wieder fangen, doch leider war es dem nicht. Das FSV-Gehäuse wurde regelrecht belagert und mit Glück musste man „nur“ 5 Gegentreffer hinnehmen, wobei es auch zweistellig hätte ausgehen können. Dementsprechend hängende Köpfe in der Halbzeitansprache.

Mit dem Willen, in den verbleibenden 30 Minuten, das Spiel ausgeglichener zugestalten, ging der FSV auf das Geläuf. Von Beginn an wurden die Zweikämpfe mit mehr Biss geführt und so kam man auch das erste mal in diesem Spiel vor das gegnerische Tor. Groß Kreutz schob nun bis zur Mitte vor und ließ dem Gegner wenig Freiraum um kontrolliert nach vorne zu spielen. Der FSV zielstrebig, ehrgeizig, doch ohne Glück im Abschluss. Die Gäste ließen sich aber nicht aus der Ruhe bringen, mehr und mehr nahmen Sie wieder das Spiel in die Hand und es klappte fast alles. Trotz Torwartwechsel bei den Gastgebern sah es nicht besser aus, wobei beide Keeper viele Bälle entschärft haben. Nun gab Groß Kreutz sich auf und kassierte einen Treffer nach dem anderen.

Zum Glück schwanden bei den Gästen langsam die Kräfte, so das mit dem Schlusspfiff erst das 0:11 fiel.

Fazit: Keine Chance gegen Groß Glienicke, eine Niederlage zu Haus, die sich gewaschen hat.

So darf man sich nicht präsentieren, doch es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Wer gewinnen will sollte auch bereit sein dafür wass zu tun und jeder Einzelne muss sich für die Mannschaft aufreiben. Also Köpfe Hoch, Brust raus. FSV Boom.

Aufstellung

vs
vs
vs
vs
vs
vs
vs
vs

Einwechslungen

vs Wechsel
vs Wechsel
vs Wechsel