JC Alpha Ü 35 vs 1. Männer

vs
8. Dezember 2013
Spielstand: 3 - 1

Spielbericht

FSV Groß Kreutz hält lange mit, kann aber die eigenen Chancen zur Führung nicht verwerten. Juventas Crew Alpha findet in der Schlussphase wieder in die Spur und entscheidet die Partie für sich.  

In der letzten Partie der Hinrunde musste der FSV beim Aufstiegsfavoriten antreten. Trainer Thomas Stein hatte bis auf Zastrow alle Spieler für die schwere Auswärtsaufgabe beisammen.

Im ersten Durchgang waren die Gastgeber die spielbestimmende Mannschaft. Die Gäste aus Groß Kreutz stellten sich aber gut auf die Angriffe ein. Insbesondere C. Scheer und S. Tornow sorgten für Stabilität in der FSV Defensive. Dennoch ergaben sich Möglichkeiten für Juventas. Eine dieser Möglichkeiten nutzte Klein in der 31. Minute. Abstimmungsprobleme zwischen Kleinow und Mischkewitz nutzte Klein zum Alleingang aus zentraler Position. Beim Abschluss ließ er FSV-Keeper Müller keine Chance. Auf Seiten des FSV hatte Merten die beste Möglichkeit im ersten Durchgang. Nach Ecke von Kleinow beförderte er den Ball aus Nahdistanz Richtung Alpha Gehäuse. Keeper Menzel wehrte den Ball mit gutem Reflex erneut zur Ecke ab.

Ansonsten hätte der FSV die sich bietenden Räume besser nutzen können. Des Öfteren wollte man den Mitspieler in Position bringen, anstatt selbst den Abschluss zu suchen.

Somit ging es mit einer verdienten 1:0 Pausenführung für Juventas in die Halbzeit.

Zu Beginn der zweiten Hälfte befand sich die Alpha Defensive wohl noch in der Halbzeitpause. Schultze nutzte einen Fehler eines Innenverteidigers, schnappte sich den Ball und erzielte den 1:1 Ausgleich in der 47. Minute. Mit diesem Erfolgserlebnis agierte der FSV noch mutiger. Die Spieler um Kapitän Kurth sahen ihre Möglichkeit dem Favoriten die Punkte streitig zu machen. Alpha fand nur schwer bis gar nicht in die zweite Hälfte. Sie versuchten einen geordneten Spielaufbau vorzutragen, scheiterten jedoch immer häufiger an der mangelnden Passgenauigkeit.

Der FSV war nun in vielen Aktionen einfach gedankenschneller und gewann mehr Zweikämpfe im Mittelfeld. Jedoch ließen es die Gäste in der Phase des Spiels vermissen den Führungstreffer zu erzielen. Schultze hatte die beste Möglichkeit zur Führung. Kleinow setzte Merten schön über die rechte Außenbahn in Szene. Merten legte mustergültig in die Mitte auf Schultze, welcher Menzel aus Nahdistanz aber nicht überwinden konnte. Der einwechselte S. Mordhorst hatte eine weitere aussichtsreiche Möglichkeit für die Gäste. Nach einem Pass in die Tiefe war er schneller am Ball als Gastgeber-Keeper Menzel. Der Versuch den Ball am Keeper vorbeizulegen wurde von Menzel mit einer Fußabwehr vereitelt. Auch Radant, der nach einer Ecke am 5er frei zum Kopfball kam, beförderte den Ball nicht ins Tor, sondern in die Arme vom Alpha-Keeper Menzel.

Alpha zeigte im zweiten Spielabschnitt nicht mehr die Spieldominanz der ersten Hälfte. Eine Aktion brachte die Gastgeber aber wieder zurück auf die Siegerstraße. Nach einem Ballverlust der Gastgeber auf der linken Seite wurde der Ball in den 16er gebracht. Der Alpha Stürmer, mit dem Rücken zum Tor stehend, drehte sich um seinen Gegenspieler und wurde dabei zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Roggenbuck in der 79. Minute zur erneuten Juventas-Führung. Der FSV setzte nun noch mehr auf Offensive und bekam in der 88. Minute auch noch das 3:1 eingeschenkt. Erneut war es Roggenbuck, der sich über die linke Angriffsseite durchsetzte. Sein Schuss wurde für FSV Keeper Müller unhaltbar abgefälscht.

Fazit:

Der FSV zeigte beim Favoriten speziell in der zweiten Hälfte eine sehr gute Partie. Am Ende reichte es leider nicht zum Punktgewinn. Dennoch überwintert der FSV Groß Kreutz nach einer sehr erfolgreichen Hinrunde auf dem 3. Tabellenplatz.

Aufstellung

vs
12. Torsten Mischkewitz
vs
5. Philipp Knape
9. Benjamin Kleinow
14. Thomas Radant
13. Christian Merten
11. Steffen SchultzeTor
vs
vs

Einwechslungen

vs Wechsel11
13. Oliver MartinWechsel
vs Wechsel