1. Männer vs SG Blau-Weiß Beelitz Ü38

vs
1. Dezember 2013
Spielstand: 2 - 1

Spielbericht

FSV Groß Kreutz I – SG Blau Weiß Beelitz II 2:1 (1:0)

Drei Punkte im letzten Heimspiel der Hinrunde. Beelitz zeigt in Unterzahl großen Kampfgeist

Nach zuletzt zwei unglücklichen  Niederlagen hieß es für den FSV Groß Kreutz am heutigen 1. Advent wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden. Trainer Thomas Stein konnte bis auf den gesperrten Ch. Scheer auf alle Spieler zurückgreifen.

Das Spiel begann sehr zerfahren. Der nasse Untergrund, der starke Wind und der allgemeine Zustand des Platzes machten es alle Beteiligten nicht einfach. Ein Spielfluss war auf beiden Seiten nur schwer zu erkennen. Dieses sehr schwache Niveau sollte über das gesamte Spiel Bestand haben. Viel spielte sich im Mittelfeld ab, sodass es auch sehr wenige Torchancen im ersten Durchgang gab.  Die beste Chance auf Seiten des FSV hatte Kleinow mit einem Schuss aus der zweiten Reihe. Keeper Pereira Serrano konnte den Versuch aber im Nachfassen parieren. Kurz vor der Halbzeitpause kochten die Gemüter dann noch einmal hoch. Nach einer Ecke von Kleinow wurde Tornow von hinten umgerissen. So wurde ihm die Möglichkeit zum Kopfball genommen, was einen Elfmeter zur Folge hatte. Für den Übeltäter Kapelle bedeutete dies das Ende der Partie, da der bereits gelb Verwarnte die Ampelkarte erhielt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Kleinow in der 45. Minute zur 1:0 Pausenführung.

Nach der Pause entwickelte sich eine andere Partie. Die Gäste agierten trotz Unterzahl sehr engagiert und waren im zweiten Durchgang die aktivere Mannschaft. Der FSV Groß Kreutz nutzte die sich bietenden Räume nicht gut. In der 53. Minute zeigte die Reserve von Beelitz einen sehenswerten Spielzug. Über die rechte Offensivseite wurde der Ball in die Mitte gebracht, Schrader drückte die Kugel dann zum 1:1 über die Linie. Die Partie war nun wieder offen und man hatte nicht den Eindruck das Beelitz mit einem Spieler weniger auf dem Platz steht. Nur 10 Minuten später kam der FSV dann aber doch zur erneuten Führung. Nach Ecke von Kleinow war Mordhorst’s Kopfball für den Gäste-Keeper nicht mehr zur halten. Mordhorst kam für den verletzten Zastrow in die Partie. Bleibt zu hoffen, dass der erste Eindruck einer schwereren Knieverletzung nicht bestätigt wird. Beelitz steckte nach dem erneuten Rückstand nicht auf und spielte weiterhin offensiv. Für den FSV ergaben sich mehrere sehr gute Kontermöglichkeiten, die aber allesamt teilweise kläglich vergeben wurden. So blieb es bis zum Abpfiff eine spannende Partie. FSV-Keeper Müller musste zweimal stark parieren und hielt somit die Führung aufrecht. Kurz vor Ende wurde ein reguläres Tor von Radant nach schöner Vorarbeit von Mordhorst zum 3:1 aberkannt. Der sonst gut agierende Schiedsrichter entschied fälschlicherweise auf Abseits. Dies hatte aber keine weitere Bedeutung, da der FSV auch so drei Punkte einfahren konnte.

Fazit:

Trotz einer der schwächsten Auftritte in der Hinrunde holt der FSV weitere 3 Punkte. Der bestehende Unterschied in der Tabelle zwischen den beiden Teams war heute nicht zu erkennen. Keeper Müller mit guten Paraden und Abwehrspieler Knape waren heute die besten Akteure beim FSV.

Ausblick:

Die Pflicht ist getan. 29 Punkte bedeuten Platz  3. Der FSV hat bisher eine geile Hinrunde gespielt. Jetzt kommt die Zugabe. Nächste Woche geht es zum letzten Spiel der Hinrunde zu Juventas Crew Alpha. Die Potsdamer stehen punktgleich mit dem Tabellenersten auf Platz 2 und sind wohl die spielstärkste Truppe in der Liga. Aufgrund der Tabellensituation kann das Team um Kapitän Kurth aber befreit aufspielen. Und warum soll nicht auch was gegen die Potsdamer gehen?!

FSV spielte:

——————Müller—————-

Funk———-Mischkewitz—-Knape

—————Tornow—Merten—-

Schultze (T. Scheer)—Kleinow (Weiß)—Kurth—Radant

——————Zastrow(S. Mordhorst)

Aufstellung

vs
12. Torsten Mischkewitz
vs
5. Philipp Knape
9. Benjamin KleinowTorAssist
14. Thomas Radant
vs
13. Christian Merten
vs
11. Steffen Schultze
vs

Einwechslungen

vs Wechsel9
vs Wechsel11
vs TorWechsel