1. Männer vs SG Grün-Weiß Golm Ü40

vs
10. November 2013
Spielstand: 0 - 1

Spielbericht

FSV Groß Kreutz – SG Golm/ Töplitz 0:1 (0:0)

FSV Groß Kreutz lieferte dem Tabellenführer einen großen Kampf. Am Ende reichte es aber nicht zur Punkteteilung. Letzte Aktion im Spiel bringt den Siegtreffer für die Gäste.

Alle Beteiligten des FSV Groß Kreutz gingen mit Vorfreude in die Begegnung. Das Spitzenspiel Erster gegen Zweiter in der Kreisklasse HVL Mitte war eine willkommene Abwechslung für die Spieler um Trainer Thomas Stein. Die Jahre zuvor steckte man stets im Abstiegsstrudel. Aufgrund der momentanen Tabellensituation konnte man heute dagegen befreit aufspielen und den Tabellenersten aus Golm ärgern. Thomas Stein musste auf den gesperrten S. Mordhorst verzichten. Dafür rückte Schultze in die Sturmspitze und Merten auf die rechte Außenbahn.

Die Gastgeber erwischten in den ersten 10 Minuten einen guten Start. Durch schnelles Spiel auf der linken Seite durch Knape und Kleinow wurde Radant auf Höhe der Grundlinie in Position gebracht. Seine Hereingabe fand aber keinen Abnehmer. Kurze Zeit später hatte Tornow die beste Möglichkeit der Gastgeber im ersten Durchgang.  Nach Vorarbeit von Merten war er gedankenschneller als die Golmer-Innenverteidiger, setzte sich durch und tauchte dann vor dem Gäste-Keeper auf. Sein Abschluss konnte der SG-Keeper Bolle mit dem rechten Fuß aber gerade noch entschärfen.

Nach ca. 10 Minuten kam Golm besser ins Spiel. Erste gute Einschussmöglichkeit für die Gäste hatte Mantei nach Vorarbeit von Hakenbeck. Hakenbeck setzte sich über die rechte Außenbahn durch und flankte von der Grundlinie. Mantei’s Direktabnahme ging  jedoch am Tor vorbei. Nach einem schnell gespielten Ball durch das Mittelfeld war es erneut Mantei, der von der linken Seite auf den FSV-Keeper T. Scheer zulaufen konnte. T. Scheer verkürzte den Winkel aber sehr gut und wehrte den Schuss ab. Mit zunehmender Spieldauer in der ersten Hälfte übernahmen die Gäste das Spielgeschehen. Die FSV Defensive hielt gut dagegen, eigene offensivere Akzente fehlten jedoch. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatten die Gäste ihre gefährlichste Aktion im ersten Durchgang. T. Scheer war bereits geschlagen, konnte sich aber auf Zastrow verlassen, der den Ball von der Linie kratzte.

Im zweiten Durchgang zeigte sich ein ähnliches Bild. Die SG Grün Weiß Golm/ Töplitz versuchte einen kontrollierten Spielaufbau vorzutragen. Zumeist brachten die Versuche aber gegen die FSV-Defensive wenig ein. Der FSV präsentierte sich weiterhin zweikampfstark, ließ es aber vermissen die eigenen Räume in der Offensive zu nutzen. Mit zunehmender Spieldauer kamen die Gäste öfter in aussichtsreiche Schusspositionen aus 16-25 Metern. Die Abschlüsse segelten jedoch reihenweise am FSV Tor vorbei. Der Tabellenführer wurde auch so langsam ungeduldig, sodass auch der ein oder andere untypische lange Ball getreten wurde. Es entwickelte sich der Eindruck, dass es wohl auf eine Punkteteilung hinauslaufen wird.

Golm hatte die letzte Aktion im Spiel. Ein Freistoß von der Mittellinie in der 92. Minute wurde bis in den Fünfmeterraum der Gastgeber getreten. Der aufgerückte Innenverteidiger Lukasson nickte den Ball zum umjubelten Siegtreffer ein. Danach wurde nicht mehr angepfiffen.

Fazit:

Eine über weite Strecken ausgeglichene Partie, in der die Gäste die bessere Spielanlage hatten. Die Gastgeber zeigten eine sehr engagierte Leistung und hätten dem Tabellenführer um Haaresbreite einen Punkt abgetrotzt. Darauf kann man stolz sein, auch wenn es nicht gereicht hat. Der Zusammenhalt der Truppe war klasse, so macht es Spaß und so wird man auch zukünftig wieder belohnt. Es spricht für sich, dass die Partie durch eine Standardsituation entschieden wurde. Es war eine zähe Partie, kein Fußballleckerbissen.

Ausblick:

Zwei Wochen Pause, dann geht es nach Nauen. Im Vorjahr musste man dort eine bittere Niederlage im Abstiegskampf hinnehmen. In diesem Jahr will es das Team um Kapitän Kurth besser machen.

 

Aufstellung

vs
5. Philipp Knape
9. Benjamin Kleinow
14. Thomas Radant
vs
13. Christian Merten
vs
vs
11. Steffen Schultze
vs
vs

Einwechslungen

12. Torsten MischkewitzWechsel
19. Sascha SadowskiWechsel11