FSV I nimmt positiven Schwung mit

SV Kloster Lehnin I – FSV Groß Kreutz I  0:1 (0:1)

Thomas Behrendt beschenkt sich zu seinem Geburtstag selbst und natürlich auch sein Team mit dem 1:0 Siegtreffer.

Wiederum musste der FSV auf einige seiner Stammspieler verzichten, wie auch schon in den Vorwochen. Trotzdem konnte die 1. Männermannschaft, mal abgesehen von der schweren Verletzung Danny Ludwig`s ( dreifacher Armbruch), den positiven Trend aus der Letzten Partie mit nach Lehnin nehmen. Das Spiel begann aber alles andere als optimal für die Groß Kreutzer. Viel Nervosität machte sich in den ersten Minuten breit. Viele Fehlpässe in die Füße des Gegners waren die Folge. Erst Mitte der 1. Halbzeit kam etwas mehr Ruhe in die Partie der Gäste. So langsam konnte man sich einige Chancen herausarbeiten, doch so richtig wurden die Angriffe leider nicht zu Ende gespielt. Ein richtiger Spielfluss kam aber auch auf Lehniner Seite nicht zustande, weil es im Spielaufbau immer wieder kleinere Fouls gab die das unterbunden haben. Einen von diesen Freistößen auf Groß Kreutzer Seite verwandelte Geburtstagskind Thomas Behrendt zum 1:0 für den FSV. Fast von der Mittellinie zirkelte er den lang geschlagenen Ball in Richtung Lehniner Tor an Freund und Feind vorbei. Auch der Keeper der Gastgeber sah bei diesem Treffer nicht wirklich gut aus. Dem FSV war`s egal. Mit der knappen Führung ging es dann in die Pause.

Die Gastgeber hatten sich im zweiten Durchgang wohl etwas mehr vorgenommen. So hörte man es auf dem Platz. Mehr als die Vorstöße bis Höhe Strafraum ließ der FSV jedoch nicht zu. Ein ums andere mal liefen die Gastgeber sich fest. Die Abwehr um Benni Kleinow und Thomas Behrendt hielt dem jetzt etwas mehr anrennenden Lehniner Team stand. Die Groß Kreutzer kamen nun ihrerseits  immer öfter zu gefährlichen Gegenangriffen. Am Ende fehlte immer nur ein kleines Stück um die 2:0 Führung zu erzielen. Der SV Kloster Lehnin brachte nun frische Kräfte von der Bank um wenigstens einen Punkt zu retten. Durch diese Wechsel lockerten sie natürlich ihre Abwehr, so das der FSV nun immer mehr Möglichkeiten hatte das Ergebnis noch positiver zu gestalten. Bis zum Schlusspfiff versuchte man alles, doch am Ende blieb es bei diesem knappen Vorsprung. Der FSV Groß Kreutz nimmt völlig verdient die drei Punkte mit in die Heimat.

Am nächsten Wochenende spielt man ebenfalls wieder auswärts. Am 11.11.2018 um 14.00 Uhr trifft die 1. Männermannschaft in der Waldstadt auf die 1. Vertretung von Turbine Potsdam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.