Die II. Männermannschaft des FSV Groß Kreutz um Kapitän S. Schade wollte gegen die Blau-Weißen aus Rädel endlich mal wieder einen Heimdreier einfahren. Mit S. Köpper rückte der angestammte Keeper wieder ins Tor, welcher dem Spiel auch seinen Stempel aufdrücken sollte! Ansonsten war man mit 14 Mann, trotz einiger Absagen, wieder gut besetzt.

Das man nun endlich auch mal wieder am Kleinbahndamm punkten wollte, sah man der Groß Kreutzer Mannschaft insbesondere in der ersten Halbzeit direkt an. Läuferisch und kämpferisch waren das ähnliche gute 45 Minuten wie gegen Deetz, nur dass der Gegner diesmnaö etwas mehr dagegen hielt. Gerade der gut aufgelegte T. Funk brachte mit viel Platz auf der rechten Seite Schwung in die Anfangsphase. Leider musste dieser nach 20 Minuten verletzt runter und wird der Mannschaft abermals über mehrere Wochen vielen – Funki – Gute Besserung und wir hoffen alle auf ein Comeback!

Groß Kreutz machte aber engagiert weiter und konnte in Persona von S. Sadowski, nach Vorlage von S. Köpper, im Strafraum nur mit einem Foul gestoppt werden. Unser Keeper S. Köpper nutzte seine Chance vom Punkt und netzte sicher zum 1:0 ein. Vorlage und Tor selbst gemacht! Das ist mal eine Leistung. Groß Kreutz nun weiter am Drücker. Die beiden Danneberg’s machten im Mittelfeld neben S. Schade mächtig Betrieb und so konnte S. Sadowski in der 35. Minute das verdiente 2:0 markieren. Bis zur Halbzeit gab es noch eins, zwei gut rausgespielte Szenen, wobei es etwas an Glück fehlte die Führung weiter auszubauen. Nichtsdestotrotz war die 2:0 Pausenführung mehr als verdient.

In der zweiten Halbzeit ließ man es dann etwas an Spielattraktivität und Sicherheit vermissen. Rädel konnte daraus aber keinen Nutzen ziehen und blieb über weite Strecken weiterhin brotlos. Mit P. Madaus kam nach 60 Minuten eine neuer Mann in die Partie, der auch diesmal seine Sache sehr gut machte. Man merkt einfach, dass ihm jede Minute mehr im Männerbereich gut tut! Weiter so! Als dann S. Schade in der 73. Minute abermals im Strafraum zu Fall gebracht wurde und S. Köpper erneut sicher verwandelte, war die Partie entschieden. Den sehr schmeichelhaften Elfmeter für Rädel nutzen die Blau Weißen dann noch für Ergebniskorrektur. Groß gefährdet war der Sieg aber auch in den letzten 10 Minuten nicht mehr.

Fazit: Schaut man auf die Tabelle steht man weiterhin auf dem vorletzten Platz. Schaut man sich die Gegentreffer aller Mannschaften an, sieht man, dass man eigentlich ins Mittelfeld gehört. Da hin zukommen wird wohl nichts mehr aber mit dieser Leistung, stärken werdenden jungen Spielen wie die Dannerbegrs und P. Madaus lassen aber auf einen weiterhin positiven Saisonverlauf hoffen. Und wenn der eigene Keeper an drei Toren beteiligt ist, dann kann das ja mit den nächsten Spielen nur was werden 😉

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.