SV Wollin 52 – FSV Groß Kreutz II 1:1 (1:0)

Auswärts musste die Zwote heute ran. Gegen den SV Wollin 52 musste man sich die ersten 15 Min. erst einmal finden. Dann übernahm man aber das Spielgeschehen. Zudem erspielte sich der FSV auch zahlreiche Chancen. Viele aussichtsreiche Gelegenheiten wurden jedoch vergeben. In der 43. Minute dann der Nackenschlag. Ein abgeblockter Ball landete bei SV Akteur Marco Schankin, der direkt zum 1:0 einnetzte.

Somit verdutzte FSV Gesichter zum Pausentee. Der FSV zeigte ein tolles Spiel und lag trotzdem 1:0 zurück. Somit war die Marschrichtung aber klar. Einfach weiter machen, Chancen erspielen und dann auch mal einen über die Linie drücken. Nach einem kurzen Schreckmoment in der 47. Minute als die Gastgeber aus 18 Metern zum Abschluss kamen, war der FSV weiterhin die spielbestimmende Mannschaft. In der 55. Minute konnten die Gäste dann auch durch Thomas Radant per Kopf den mehr als hochverdienten Ausgleich erzielen. Nach einer offenen Phase im Spiel, drückten die Gäste dann ab der 70. Minute dauerhauft auf das SV Gehäuse. J. Danneberg, T. Hirsch & M. Blütgen brachten sich jeweils in tolle Positionen. Scheiterten jedoch am SV Keeper Stache, der in der Schlussphase immer mehr in den Mittelpunkt rückte.

Quasi den Schlusspunkt setzte der eingewechselte B. Mordhorst kurz vor Abpfiff. Sehenswert ließ er 2 Gegenspieler aussteigen, scheiterte jedoch ebenso am Keeper Stache, der den Gastgebern mit zahlreichen Paraden einen Punkt festhielt.

Fazit: Nach dem Spielverlauf könnte man den 2 Zählern nachtrauern, die man liegengelassen hat. Dazu gibt es aber keinen Grund. Es war ein sehr guter Auftritt. So weiter machen, dann gibt es auch weitere Punkte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.