Nach den spielerisch überzeugten Leistungen der letzten Spieltage, wollte man gegen die II. Mannschaft aus Brück ebenfalls sein Potenzial abrufen.

Die Vorzeichen standen allerdings weniger gut. Mit sieben Absagen, wobei neben Mittelfeldakteur B. Tornow und R. Pintaske auch Stammkeeper S. Köpper fehlte. Dieser hatte aber einen sehr guten Grund, ließ er sich doch am vergangenen Wochenende mit seiner Katja auf den Bund der Ehe ein!

Auf diesem Wege wünscht Dir liebe Katja und Dir lieber Steven, die gesamte Mannschaft und auch der gesamte Verein alles erdenklich Gute zu eurer Hochzeit! Punkte beim Fußball, z.B. in einem Derby, sind schon sehr wichtig aber die Liebe im Leben sollte doch immer im Mittelpunkt stehen. Und solltet Ihr euch in guten wie und schlechten Zeiten immer auf das wichtigste konzentrieren – und das könnt nur Ihre beide zusammen sein!

Dsa Spiel ist auch schnell erzählt und für dieses Wochenende eh fast nur zweitranrig – war man gedanklich in den ersten Minuten anscheinend schon bei der folgenden Hochzeitsfeierlichkeit. Zumindest verschlief man die ersten 10 Minuten des Spiels total und fing sich direkt zwei Gegentore ein. Groß Kreutz, trotz der vielen Absagen, immer noch mit 13 Spielern angereist, versuchte nun mehr schlecht als recht das Spiel in die Hand zu bekommen und Druck vor dem Brücker Gehäuse zu erzeugen.

Aber über die gesamten 90 Minuten hinweg wollte dies einfach nicht richtig gelingen, obwohl man eine schlagfertige Truppe auf dem Rasen hatte. So fuhr man fast mit leeren Händen nach Hause.

Was jedoch mitgenommen werden sollte ist, neben der Hochzeit unseres Keepers, die Erkenntnis, aktuell einen gut besetzten Kader zur Verfügung zu haben, der es ermöglicht, selbst sieben Absagen gut zu kompensieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.