FSV I – Busendorf  1:2 (1:0)

Natürlich sind Niederlagen immer vermeidbar. Diese am heutigen Sonntag tut besonders weh, weil man schon im ersten Durchgang genug Chancen hatte um die Zeichen auf Sieg zu stellen.

Mit vier Minuten Verspätung begann die Partie am Kleinbahndamm. Beide Teams taten sich in der ersten Viertelstunde nicht wirklich weh. Busendorf nutzte die ganze breite des Platzes ohne jedoch wirklich gefährlich zu werden im Gang nach vorne. Der FSV seinerseits brauchte eine Weile um ins Spiel zu finden. Somit fand das Geschehen mehr oder weniger im Mittelfeld statt. In der 19 Minute gab es für die Heimelf die erste Möglichkeit durch Flori Gebhardt. Sein Kopfball verfehlte das Gehäuse nur knapp. Von diesem Zeitpunkt an erspielten sich die Jungs um Trainer Andy Dann weitere sehr gute Chancen. In der 37. Minute war es dann endlich so weit. Tim Scheer konnte aus der Drehung heraus, aus etwa 16 Meter das 1:0 für den FSV erzielen. Auf Grund der Anzahl an Möglichkeiten auch verdient. Mit dieser Führung im Rücken, ging es dann auch zum Pausentee.

Die zweiten 45 Minuten begannen für die Groß Kreutzer sehr vielversprechend, aber wie schon gesagt haperte es einmal mehr am positiven Abschluß. In der 53. Minute einPfiff von Schiri J. Kapons – Elfmeter -. Er sah ein Handspiel eines Groß Kreutzer Spielers im Strafraum, der das Spielgerät aus Nahdistanz an seinen angelegten Arm bekam. – Fehlentscheidung – und es war nicht die letzte von ihm in diesem Spiel. Aber nun gut. Den Strafstoß setzte E. Jandt dann unhaltbar in die Maschen zum 1:1. Von diesem Zeitpunkt an schienen die Jungs vom Kleinbahndamm ein wenig geschockt. Trotzdem erspielte man sich weiterhin gute Möglichkeiten um wieder in Führung zu gehen. Aber auch für Busendorf ergaben sich jetzt Räume um ihr schnelles Umschaltspiel auf zu ziehen. In der 85. Minute war es dann passiert. Die Gäste gingen mit 2:1 in Front. Der FSV warf nun alles nach vorne, um wenigstens einen Punkt aus dieser Partie mit zu nehmen. Leider wurde nichts mehr daraus. Busendorf gewinnt am Ende etwas glücklich, weil es der FSV nicht geschafft hat von den vielen Chancen wenigstens einige im Tor unter zu bringen.

Am nächsten Samstag, den 20.04.2019 reist der FSV zum Nachholspiel nach Schenkenhorst. Anpfiff ist bereits um 14.00 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.