Blau Gelb Falkensee – FSV Groß Kreutz 0:3 (0:1)

Blau Gelb Falkensee macht das Spiel, FSV Groß Kreutz macht die Tore

Die erste Mannschaft des FSV Groß Kreutz konnte bisher sowohl in der Liga als auch im Pokal überzeugen. Heute ging es zum Auswärtsspiel nach Falkensee. Falkensee hat eine junge, sehr spielstarke Truppe in dieser Saison beisammen, die bisher ebenso überzeugen konnten. Dem Team aus Falkensee ist es durchaus zuzutrauen, dass sie mit Ihrem Potenzial im Laufe der Saison ganz weit oben mitspielen werden.

Trainer Thomas Stein musste die Abwehr umbauen, da Mischkewitz und Funk fehlten. Zastrow übernahm die Rolle des Abwehrchefs und C. Scheer rückte auf die rechte Abwehrseite. Des Weiteren stand auch Behrendt nicht zur Verfügung. Erneut erklärte sich S. Sadowski aus der zweiten Mannschaft bereit, die erste Männerschaft zu unterstützen.

Die Gastgeber wurden ihrer Favoritenrolle in der Anfangsphase umgehend gerecht. In den ersten 15 Minuten bauten die Blau-Gelben enormen Druck auf das FSV Tor aus. Die Gäste aus Groß Kreutz begannen unfreiwillig defensiv und konnten sehr froh sein, dass sie nicht früh in Rückstand gerieten. So musste beispielsweise Kleinow für den bereits geschlagenen Müller auf der Linie klären. Für Falkensee kam im Laufe der ersten Hälfte auch noch Pech dazu. Erst entschied der Schiedsrichter fälschlicherweise auf Handspiel eines Falkenseer. Dieser hätte auch 16 Metern zentraler Position eine aussichtsreiche Möglichkeit zum Torerfolg gehabt. In einer weiteren Situation entschied der Schiedsrichter nicht auf Elfmeter für die Gastgeber, sondern verwies auf die Vorteilsauslegung. Über einen Elfmeter hätten die Groß Kreutzer sich nicht beschweren können.

Groß Kreutz hatte weiterhin Probleme ins Spiel zu finden, konnte sich im Laufe der ersten Halbzeit aber defensiv stabilisieren. Radant und S. Mordhorst hatten auf Seiten des FSV die besten Möglichkeiten im ersten Durchgang. Der Kopfball von Radant ging jedoch über das Tor und die Direktabnahme von Mordhorst nach langem Ball auf den zweiten Pfosten wurde stark vom Blau-Gelb Keeper Schwager pariert. Torwart Schwager stand auch in der 38. Minute im Mittelpunkt des Geschehens. Kleinow brachte einen Freistoß aus 35 Metern direkt vor das Tor. Der Blau-Gelb Keeper und FSV-Spieler Merten stiegen zum Ball hoch, beide ließen den Ball in Tor passieren, wobei Schwager den Ball wohl noch berührte.

So ging es mit einer sehr schmeichelhaften 0:1 Führung für die Gäste in die Halbzeitpause.

Im zweiten Durchgang stellte sich ein ähnliches Bild dar. Blau Gelb Falkensee war weiterhin spielbestimmend und versuchte verstärkt über die Außenbahnen zu agieren. Groß Kreutz konzentrierte sich auf eine kompakte Defensivarbeit. Für die Gäste kam erleichternd hinzu, dass man in der 51. Minute auf 0:2 erhöhen konnte. Einen langen Ball von der rechten Außenbahn, durch S. Mordhorst auf den zweiten Pfosten getreten, brachte Kapitän Kurth mit viel Übersicht von der Grundlinie erneut in die Mitte. Radant schloss den Angriff per Seitfallzieher zum 0:2 ab. Groß Kreutz belohnte sich dafür, dass man sich in das Spiel reingearbeitet hatte.

Ohne Zweifel war an dem heutigen Tage Blau Gelb Falkensee die dominierende Mannschaft. Dennoch wurde es für die Gastgeber im Verlauf des Spiels immer schwieriger sich Torchancen zu erspielen, weil die Gäste aus Groß Kreutz durch ihre kompakte Spielweise und Zweikampfstärke nur wenig zuließen. Bestes Beispiel für die geschlossene Mannschaftsleistung war das 0:3 in der 77. Minute. In der Defensive hatte Knape das Nachsehen im Zweikampf, jedoch war mit Tornow sofort der nächste FSV Spieler zugegen, klärte die Situation und bediente zugleich S. Mordhorst mustergültig mit einem Pass über 35 Metern. Die gegenseitige Unterstützung in der Defensive und das schnelle Umschalten in die Offensive waren heute der Schlüssel des Erfolges. S. Mordhorst nutzte die sich bietende Möglichkeit mit einem sehenswerten DropKick aus 25 Metern auf 0:3. Dies war zugleich die Vorentscheidung im Spiel. Der Anschlusstreffer blieb den Gastgebern kurz vor Schluss verwehrt, als der Versuch aus der Distanz nur an den Außenpfosten klatschte.

Torschützen:

Schwager (ET), Radant, S. Mordhorst

Fazit:           

Der FSV hatte in der einen oder anderen Situation das Quäntchen Glück, um nicht wie in den vier Partien zuvor, erneut wieder in Rückstand zu geraten. Stattdessen nutzten die Gäste konsequent ihre Chancen. Blau Gelb Falkensee, gespickt mit technisch starken Spielern muss sich vorwerfen lassen, dass sie aus ihrer spielerischen Dominanz zu wenig Chancen erspielten. Des Weiteren war es mit Sicherheit nicht förderlich, dass sich die Gastgeber mit zunehmender Spieldauer immer mehr mit dem Schiedsrichter beschäftigten. Dennoch bestätigte das Team der Blau-Gelben durch ihre starke Spielweise, dass sie ein Anwärter auf die oberen Plätze in der noch jungen Saison sein werden.

Am Ende stehen die nächsten 3 Punkte für den FSV  gegen den Abstieg.

Ausblick:

Beim nächsten Heimspiel gegen den FSV Babelsberg II ist Wiedergutmachung angesagt. In der letzten Saison ging der FSV Groß Kreutz bei den Potsdamern sang und klanglos unter. Die Babelsberger haben am aktuellen Spieltag dem Klassenprimus Juventas einen Punkt abgetrotzt. Also erneut eine schwierige Aufgabe, wo das Team um Trainer Thomas Stein sich wieder als geschlossene Mannschaft präsentieren muss.

Eine Antwort zu “FSV I mit Auswärtssieg! Weitere 3 Punkte gegen den Abstieg!”

  1. Marcus sagt:

    Glückwunsch an die Erste! Respekt!

    Und an Ratze: Wieder ein super Bericht von Dir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.