FSV Groß Kreutz – FC Deetz 0:6 (0:3)

Auch am 6. Spieltag blieb die 1. Männermannschaft des FSV ohne „Dreier“

Mit 20 minütiger Verspätung wurde die Partie am Kleinbahndamm von Schiri S. Höhne angepfiffen. Noch in der Findungsphase bereits das 0:1 für die Gäste. Da waren gerade 5 Minuten gespielt.Diesen frühen Führungstreffer noch nicht richtig verdaut, der nächste Schock für den FSV. Nur Zwei Minuten nach der Führung schwächten sich die Jungs um Trainer A. Dann selbst. Nach einem Foul im Mittelfeld sah der Groß Kreutzer Ch. Scheer die Ampelkarte. Zu hart die Entscheidung des Schiris, die aber vor dem Spiel schon bekannt gaben hier und heute hart durchzugreifen. Nach 10 Minuten der nächste Platzverweis, dieses mal aber auf Seiten der Deetzer. Da der Spieler des FC kurz zuvor den gelben Karton sah, hieß es nun gelb/rot. Jetzt war man wenigstens Leute mäßig wieder gleichgestellt. Spielerisch lief bei den Hausherren nicht allzuviel zusammen auch wenn man sich einige Möglichkeiten herausarbeiten konnte, wurden diese aber nicht konsequent zu Ende gespielt. Die Deetzer dagegen machten es etwas besser. Immer wieder kamen sie gefährlich vor den Kasten von Keeper E. Müller. In der 20. Minute war es dann auch passiert, das 0:2 für den FC. Ein Tor das nicht hätte zählen dürfen, da es aus einer klaren Abseitsposition heraus erzielt wurde. Der Schiriassistent hatte alles richtig gemacht, denn er hob auch die Fahne. Nach kurzer Absprache mit Schiri Höhne zeigte er aber dann zur Verwunderung aller zur Mitte und gab diesen Treffer. Nicht seine letzte Fehlentscheidung am heutigen Tage, aber er ist halt der Boss auf dem Platz. Der Stachel saß tief bei den Jungs vom Kleinbahndamm, erst recht als kurz vor der Pause noch das 0:3 für die Deetzer fiel.

Die Halbzeitansprache vom Trainer schien Wirkungslos zu bleiben. Nur die ersten Minuten im zweiten Durchgang hielt der FSV etwas mehr dagegen. Als aber nach 52 Minuten das 0:4 fiel, ergab man sich seinem Schicksal. Jetzt kam die Phase als noch weniger zusammen lief als im ersten Spielabschnitt. Der Widerstand war nun entgültig gebrochen. Ein Aufbäumen war nicht mehr zu erkennen. Mit dem 0:5 (70 Min.) und dem 0:6 (90 Min.) war der FSV noch gut bedient. Bei besserer Treffgenauigkeit der Deetzer hätte die Niederlage auch noch höher ausfallen können. Schiri Höhne pfiff die Partie nach 92 Minuten ab.

Der FC Deetz gewinnt verdient am Kleinbahndamm weil sie am heutigen Tage spielerisch vieles richtig gemacht haben. Mit diesem Sieg springen sie an die Tabellenspitze.

Die nächste Chance auf drei Punkte bekommt der FSV bereits am kommenden Donnerstag den 03.10 um 15.00 Uhr ebenfalls am Kleinbahndamm.

Nun heißt es die Köpfe wieder frei zu bekommen um sich auf die nächsten Aufgaben zu konzentrieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.